jump to navigation

Fürstenfeldbrucker Naturfototage 2010: Eine Mammutveranstaltung! 25. Mai 2010

Posted by DL2MCD in Mal was Positives, Rezensionen.
trackback

WR158655crIch habe mir dieses Jahr beide Wochenend-Tage der Fürstenfeldbrucker Naturfototage gegönnt. Rein privat, nicht beruflich, da letzteres ein Buchverlag mir für die nächsten Jahre unmöglich gemacht hat.

Ich kann die Veranstaltung wirklich nur aufs Wärmste empfehlen – auf jeden Fall für Fotografen und Naturfreunde, am besten natürlich für jene, die beides interessiert. Man sieht interessante Technik, beeindruckende Bilder – und kann das meiste sogar gratis ansehen, nur die Vorträge nicht.

Eine langjährige Freundin kam ebenfalls nach FFB, weil sie früher dort wohnte – die Veranstaltung aber ebenso wie ich bis letztes Jahr noch nicht kannte. Sie dachte sich als erstes „Greifvögel, ok, aber wieso denn Elefanten?“

WR168668crNun, was sie erst für einen Elefanten hielt, war ein Mammut, dem es ziemlich kalt war, ebenso wie den Greifvögeln. Die ganze Veranstaltung war dieses Jahr nämlich in die mir seit meiner Jugend (wo immer das jährliche Open Air-Festival an diesen Tagen stattfand) verhaßte „Schafskälte“ gefallen: Novemberregen, Novembertemperaturen, Novemberstimmung. Selbst das Babymammut, das in den Hallen untergebracht war, sah aus wie 20 Jahre Regenwetter.

WR158630crIn den Hallen und Seminaren war dies allerdings sogar von Vorteil: Die Backofenhitze des letzten Jahres blieb aus. Allerdings zog es in der Stadthalle auf einigen Plätzen und man muß unbedingt pünktlich zu den Veranstaltungen erscheinen, sonst wird man nicht mehr reingelassen. Da ich aber angesichts des Sauwetters ausnahmsweise das Auto genommen hatte, war es zumindest für mich nicht tragisch. Regenwurmfotografen dürften sich auch gefreut haben.

WR158642crDie Greifvögel nahmen an einer Flugschau teil, zu der offensichtlich ein früherer Pferderennbahnmoderator engagiert worden war. Doch blieben Unfälle aus: Niemand bekam von einem tieffliegenden Adler das Toupet geklaut – und die Vögel stießen auch nicht zusammen, so wie das bei Flugschauen mit Flugzeugen droht.

WR168726crMan konnte außerdem die Greifvögel auf den Arm nehmen – und zwar, ohne daß die beleidigt waren, so wie das bei Menschen, die man auf den Arm nimmt, ja hin und wieder passieren kann. Und konnte sie und ihren Nachwuchs auch fotografieren. Nur das Adlerfutter, kokett „Chicken Mc Nuggets“ genannt, wurde nicht zum Foto-Abschuß freigegeben: Dann hätte es manchem Zuschauer ja vielleicht leid getan, was die Adler so mit diese süßen kleinen Küken anstellen…

WR158649crVon den Vorträgen, die ich besucht habe, berichte ich ein andermal und wünsche noch viel Spaß mit einigen Vogelbildern. (Nein, nicht „Vögelbilder“ – das schreiben die, die sich von Google dann mehr Besucher für ihre Seite erhoffen… 😉 ). Anschauen ist erlaubt, Anklicken auch (dann werden sie größer), Mitnehmen ohne Rückfrage nicht.

 

WR168681crWR168677cr

Kommentare»

1. limone - 25. Mai 2010

Die Sperlingskäuze sind ja die Krönung… 🙂 So fotogen wurden sie leider nicht präsentiert, als ich zum Fotografieren da war.

Liken

2. DL2MCD - 25. Mai 2010

Ja, das war auch am Samstag…da hatte ich gar kein Tele mitgenommen bei dem Sauwetter…und da ich nicht wie die Dame in den Innenbereich gegangen bin, sondern hinter der Absperrung stand, wie es sich gehört, und die Kamera noch auf „Schönwetter“ stand (= ISO 100) waren nur wenige Bilder nachher gelungen.

Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: