jump to navigation

Technical Shoe Failure 13. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Sandalen in Deutschland zu tragen ist etwa so sinnvoll, wie Cabrio zu fahren: Es tut dem Gefühl sehr gut, so etwas zu besitzen, doch eher Dekoration: Die Fußbehausung für Wasser, Eis und Schnee ist doch weit öfter gefragt.

Letztes Wochenende lud ein befreundetes Pärchen zum Grillen ein, was wunderbar war, wo nun endlich der Sommer über uns hereinbrach. Doch die „last mile“, wie der Fernmeldetechniker sagen würde, stellte sich als unerwartet problematisch heraus, da ein technischer Totalschaden zu verzeichnen war:

WR088787crIch hatte endlich mal wieder die Sandalen aus dem Schrank geholt. Und zwar keine Ramschware (dachte ich jedenfalls) mit zwei dünnen Striemchen und einer harten brettartigen Sohle darunter. Von denen bekommt man nämlich schnell Kopfschmerzen, wenn man mit Musik spazierengeht (ja, da muß man erstmal draufkommen, daß es nicht an der Musik liegt!), weil man viel zu hart auftritt: Unser Körper ist eigentlich nicht für Schuhe designt…

WR088786crNein, dieses Modell umfaßte den Fuß rundum und hatte eine weiche Sohle. Kopfwehfrei und trittsicher, selbst in unwegsamen Gelaände.

Beim Reintreten gab die softe Einlage irgendwie nach. Nunja, da mußte wohl erst mal die Luft raus. Und wir fuhren los.

Die Ankunft verzögerte sich etwas, weil Straßenschilder eigentlich nie zu sehen sind, wenn die gesuchte Straße nicht nach rechts, sondern nach links abzweigt und ich dachte, diesmal müßte es doch auch ohne Navi gehen. Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, daß was mit den Pedalen nicht stimmt. Allerdings schob ich das auf meine Genervtheit von der Sucherei.

WR088788crDoch schließlich waren wir da. Parkplatz nur 100m entfernt. Was sehr gut war, wie sich herausstellen sollte.

Denn beim Aussteigen lösten sich beide Sandalen aber sowas von komplett auf…die weiche Gummisohle war über den Winter offensichtlich von Gummimotten zerfressen worden. Bzw. PVC-Motten, denn wo istheute noch echter Gummi drin. Da es keine PVC-Motten gibt, hatte sich ganz offensichtlich das PVC zersetzt.

Ich erreichte die Grillparty auf Socken. Mein Freund gab mir zur Heimfahrt seine ebenfalls (aber auf natürliche Weise) völlig „heruntergefahrenen“ Latschen mit, in denen ich zwar kaum laufen, aber immerhin ordentlich bremsen und kuppeln konnte.

Und was beweist das?

a) es gibt einfach nichts, das zu blöd ist, um einem zu passieren

b) in diesem Blog steht wirklich nur uninteressantes Geschwätz, so wie sich das für ein privates Blog gehört 😉

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: