jump to navigation

„Wer etwas Wichtiges veröffentlichen will, sollte lieber Gulli oder Wikileaks nutzen, nicht Heise.“ 8. Oktober 2010

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Es gibt Sätze, die liest man sehr ungern. Der da oben ist so einer.

Steht so in einem Posting im Gulli-Board.

Ich verlinke prinzipiell nicht auf Gulli, da es gravenreuth-nah war. Und finde es erschreckend, daß es mit Heise nun so weit gekommen ist.

Der Anlaß:

Der Anwalt Markus Kompa hatte auf Telepolis einen Text über Wikimedia Deutschland stehen, der nun weg ist. (Wobei er in den dunklen Seiten des Netzes noch zu finden ist.)

Den Post vom Gulli-Board kopiere ich, weil ich nicht da hin linken will, mal hierher. Ein Urheberrecht auf Forenpostings machen bislang ja nur Anwälte geldend…äh: geltend.

Telepolis zensieren ist leicht…

Hier wird immer gesagt, „das ist Heise“. Doch Heise gibt auf Telepolis nicht viel. Da wird sofort gelöscht, wenn irgendwelche Probleme auftauchen, und es wird seitens der Abmahnabzocker deshalb auch gerne mit entstehenden Kosten gedroht, um kritische Artikel zum Verschwinden zu bringen.

Es mag sein, dass es hier keine solche Drohung gab, dennoch: Es ist verdammt leicht, einen Artikel auf Telepolis zu zensieren.

Man beachte z.B. den Kommentar 35 in diesem Blogpost:

http://anwalt-blog.com/abmahnung/urh…rklau-muenzen/

Der Text stand einst hier drin:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/16/16912/1.html

Aber da wollte jemand nicht, dass sein Name genannt wird, damit er seine Abmahn-Geschäfte weiter unbehelligt treiben kann.

Das passierte dann noch mal

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/16/16851/1.html

Danach war der Redakteur fällig, flog raus, woran ein einst auch auf diesem Board vertretener Abmahnanwalt nicht unbeteiligt war, der inzwischen nicht mehr unter uns weilt.

All dies war ohne Gericht abgelaufen, die Betreffenden haben sogar noch damit geprahlt, wie leicht das war.

Markus Kompa wiederum ist selbst Jurist und daher sicher nicht so blöd, etwas Justiziables zu schreiben.

Aber wer etwas Wichtiges veröffentlichen will, sollte lieber Gulli oder Wikileaks nutzen, nicht Heise. Heise hat keine Eier in der Hose (oder im Portmonnaie).

Advertisements

Kommentare

1. anwalt-blog.com - 8. Oktober 2010

Nur eine kurze Anmerkung zu dem Kommentar 35 in meinem Blog: In Kommentar 39 antwortete unter dem Namen „Insider“ derjenige, welcher die Löschung initierte. Trotz des ausgeübten Druckes habe ich den Kommentar nicht entfernt.

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: