jump to navigation

Wie entstehen Amokläufer? 16. November 2010

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
trackback

Ja klar, die Pornos sind schuld, die Computerspiele, wer auch immer.

Aber nie die, die denjenigen jahrelang so schikaniert haben, bis er ausrastet.

In den (von einer einzelnen Person, die von sich behauptet, es seien zwei) vielgeschmähten Kommentaren des Stefan-Niggemeier-Blogs fand ich das folgende:

Mein verhinderter Amoklauf

Darin schildert jemand genau, wie er eigentlich an seiner Schule den großen Rambo machen wollte – nur hatte sein Vater den Waffenschrank abgesperrt, so wie es sein sollte, weshalb er wieder rechtzeitig zu Sinnen kam. Lesenswert – für all die, die sich gerne so scheinheilig fragen, wie es wohl zu Schüler-Amokläufen kommt. Es bringt sich halt nicht jeder selbst um, wenn er nicht mehr weiter weiß.

(Und ja – natürlich ist das Empfinden der betreffenden Schüler subjektiv und oft nicht gerecht ihrer Umgebung gegenüber. Trotzdem sind Erziehung, Mobbing und Bullying die Ursache – kaum ein Mensch ist von sich aus darauf aus, andere abzuschlachten).

Zugegeben nicht typisch, da dies ein echter Amoklauf gewesen wäre – ein kurzfristiges Ausrasten, wo die akute Wut zu einer spontanen Aktion geführt hätte. Die meisten Amokläufe sind dagegen längerfristig geplant.

Trotzdem: Wenn ein erwachsener Mensch ausrastet und in der Firma rumballert, aus der er gerade geflogen ist, kommt eigentlich keiner auf die Idee, Computerspiele seien da jetzt dran schuld. Wenn ein Robert Steinhäuser das an der Schule tut, von der er gerade geflogen ist, wird dagegen sogar ernsthaft eine Kommission gegründet, die den bösen Einfluß der Computerspiele eindämmen soll…dabei hatte Robert Steinhäuser nur einen alten 386er, Ballerspiele liefen darauf sicher nicht, und die ebenfalls verdächtigten und seitdem schärfer verfolgten Pornos hätten ihn vielleicht sogar von seinen trüben Haßgedanken abgebracht.

Advertisements

Kommentare

1. Just me - 16. Dezember 2010

Altersfreigabe nach JMStV: ab 18 mit Knarre, ab 16 ohne Knarre und ab 12 mit Erziehungsberechtigtem – Nach Sarrazin auch ab 6 aber nur für Araber und Türken, weil die können ohnehin nicht lesen:

Sehr gutes Thema und eines bei dem ich regelmäßig einen dicken Hals bekomme. Eltern, Jugendämter, Lehrer oder sonstige mit der Aufsicht und/oder Erziehung Beauftragte sind im Gros nie schuld. Kenne da selbst einen Fall bei welchem die Minderjährigen mit ihren 10 bzw. 12 Jahren schon mit Drogen handeln, sich regelmäßig zu saufen und zu kiffen. Das Jugendamt weiß bescheid aber handelt nicht, die alleinerziehende Mutter hat das Kerbholz so voll, dass es ein zweites brauchen würde aber auch hier keiner handelt jeder weiß bescheid, keiner will bescheid wissen. Nur eine Frage der Zeit bis die Zwerge den ersten Raubüberfall oder ähnliches durchziehen … ganz sicher ist dann auch wieder der Computer oder irgendwas anderes schuld – keine Frage und auf keinen Fall die Frage, was hat den der verbeamtete Sockenstopfer vom Jugendamt unternommen! Verboten zu erwähnen, gar zu fragen, totschweigen aber bloß nicht aufs Tapet bringen… bloß nicht … Machs Maul auf und ein anderer Sockenstopfer schließt es Dir wieder. Ja – da kommt dann der Computer bzw. das böse Internet wieder ins Spiel. Denn da darfst Du auch nicht Dein Maul aufmachen und ganz besonders nicht gegen den Staat, seine Angestellten oder Freunde. Ja, das wird Dir da auch gleich mal ordentlich gestopft, dicke Abmahnungen sind da nur das kleinste Problem….. Aber hab ich was geschrieben? Neiiiiin ich doch nicht…. liegt alles nur am Internet, das hat mich einfach über die Jahre zum Arschloch gemacht, es hat mir einen Großteil meines Lebens versaut (kommt nicht auf den Gedanken, dass es eine raffgieriges Unternehmen und deren Anwälte waren). Nur eines hat es wundersamer Weise nicht geschafft, nämlich dass ich mit einer Maschinenpistole durch die Gegend renne und wild um mich schieße. Aber vielleicht hab ich ja auch was falsch gemacht, irgendwo das Schild übersehen, „Willst Du zur Internetgemeinde gehören, dann ballere mal 5 Menschen ab und sorge dafür dass Du wieder 10 Menschen findest die selbiges machen, sonst holt Dich der Konzernanwalt und hilft Dir mal ordentlich in den Insolvenzschuh“…….

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: