jump to navigation

Vertankt – Wenn der Keller unter Öl steht 16. März 2011

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Beim Smart gibt es öfters Ärger, weil die Besitzer die Zapfpistole an der Takstelle mitunter in den Auslaß des Turboverdichters stecken statt in den Tank. Dann ist die Tankstelle explosionsgefährdet und der Motor hin. Daß so etwas auch beim Öltank möglich ist, war mir dagegen neu:

Mal eben 2000 l Heizöl in das falsche Loch gefüllt hat nämlich ein „Fachbetrieb“ in Buchloe.

Nach anderen Zeitungsberichten führ der sogar weg, ohne etwas zu bemerken, was mir bei aller Ungeschicktheit, zwei Öleinfüllstutzen zu haben, doch sehr fahrlässig erscheint. Normal gehen die Lieferanten in den Keller, schauen sich den Tank an, und starten von dort per Fernsteuerung die Befüllung. Ebenso beenden sie dort die Befüllung, um nicht aus Versehen mehr einzufüllen, da die Endabschaltung nicht 100% sicher ist.

Dieser Lieferant war aber offensichtlich gar nicht im Keller. Da hätte er niemals befüllen dürfen, auch wenn es vielleicht nicht seine Schuld war, daß der Zugang zum Keller nicht möglich war.

Ein Haus mit 2000 Litern Öl im Keller (von denen 1500 l auch noch in die Kanalisation abflossen!), dürfte jedenfalls noch deutlich unbewohnbarer sein als eins mit einer Überschwemmung im Keller.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: