jump to navigation

Meckernde Kommentarspammer 19. Mai 2011

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
trackback

Wer ein Blog hat, ein Gästebuch etc., kennt diese Wischi-Waschi-Kommentare, in denen eine meist englisch sprechende Person entweder das Blog über den grünen Klee lobt, ohne dabei auch nur in einem Wort auf die Inhalte einzugehen, oder sich darüber beklagt, Deutsch nicht lesen zu können und um ein Blog in englischer Sprache bittet oder sonst irgendeinen Nonsense hinterläßt. Eigentlich geht es bei all diesem Gewäsch jedoch nur darum, in den Kommentaren einen Link auf die Website des Spammers zu hinterlassen.

Neu ist jedoch diese doppelt fiese Masche:

Ein neuer Kommentar zum Artikel „*******“ wartet auf seine Freischaltung.

Autor : where to buy tricor online (IP: 83.241.11.192 , mpe-11-192.mpe.lv)
E-Mail : Eastwood@ymail.com
URL : http://www.refills-usa.com
Kommentar:
I have to say that Im really unimpressed with this. I mean, sure, youve got some very interesting points. But this blog is just really lacking in something. Maybe its content, maybe its just the design. I dont know. But its almost like you wrote this because everybodys doing it. No passion at all.

Es reicht dem Spammer also nicht, seinen Müll-Link zu hinterlassen, er muß auch noch den Beitrag runterputzen. Was in manchen englischsprachigen Gemeinschaftsblogs sicher wirkt und zum Rauswurf des so attackierten Bloggers führt 😦 – denn ja, eigentlich mag ich Gemeinschaftsblogs mehr als so Einzelveranstaltungen wie dies hier, doch wie in Redaktionen freuen sich in vielen Gemeinschaftsblogs die anderen Blogger über jeden miesen Kommentar zu den eigenen Posts – falls sie sie nicht sogar selbst als Sockenpuppe schreiben.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: