jump to navigation

Ui: Ein Rechtsanwalt, der Serienabmahn-Aufträge ablehnt 15. Dezember 2011

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
trackback

Das plumpste gerade in meine Mailbox:

In den letzten Tagen sind massenweise Abmahnungen – es sind inzwischen mehr als 100 Abmahnungen gesichert – wegen angeblicher Urheber- (insbesondere die Verwendung von Fotos) und Markenrechtsverletzung im Büro- und IT-Fachhandelsbereich versandt worden. Allein RA Dr. Felling ist in mehr als 50 dieser Fälle beauftragt worden, entsprechende rechtliche Schritte einzuleiten.

Nach den bisherigen Erkenntnissen sind keine Urheberverletzungen begangen worden;[…]

Pressemitteilung

An so einem Anwalt könnte sich manch anderer ein Beispiel nehmen, der von sich aus so einen Auftrag ablehnt, der ihm ja sicher einiges an Geld (aber auch einen versauten Ruf – nur kümmern sich darum viele Anwälte nicht) eingebracht hätte!

Allerdings ist es auch etwas ungewöhnlich, so etwas als Pressemeldung zu verschicken und ich kann nur hoffen, daß der Herr Anwalt das wirklich ernst meint, was er da verkündet, und nicht nur PR wollte!

Advertisements

Kommentare

1. Ulf J. Froitzheim - 15. Dezember 2011

Das scheint ein Missverständnis Deinerseits zu sein: Felling ist von den Abmahnungsempfängern beauftragt worden, mit Schutzschriften die Abmahnungen der gegnerischen Anwälte abzuwehren.

Gefällt mir

2. DL2MCD - 15. Dezember 2011

Aha. Das allerdings ist reichlich sinnlos, wie ich ja aus Erfahrung weiß: Auf Schutzschriften geben viele Richter leider gar nix. Kostet dann die Mandanten nur Geld. Ist also ein gutes Geschäft für Dr. Felling.

Die Meldung ist etwas mißverständlich – ein Jurist hatte sie auch so verstanden wie ich.

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: