jump to navigation

Also mir wär das zu eckig und kalt… 31. August 2012

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Aber ok, es schnarcht zumindest nicht – dafür piept es dann, wenn die Batterie leer ist:

(mehr …)

Advertisements

Beatbox aus Tralien 29. August 2012

Posted by DL2MCD in Rezensionen.
comments closed

Hiphop & Co. sind nun gar nicht meine Musik, aber der Mann ist durchaus sehenswert – er kommt aus Australien und das Didgeroo macht er bei seinem Beatboxing ganz eindeutig auch nach:

(mehr …)

Ganz eindeutig: Nicht 08/15 ! :D 27. August 2012

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

sondern…: (mehr …)

Heiß gemacht, bis Not am Mann war… 24. August 2012

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Es gibt jetzt eine neue Potenzpille. die muß man ganz schnell schlucken, sonst…

(mehr …)

Der Flitzer war gestern, jetzt kommt der Furzer! 22. August 2012

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Wobei, nackisch is der schon auch:

(mehr …)

Sieg Sieg Sputnik! 20. August 2012

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Amis kann man wohl alles erzählen….nicht nur, daß der Satellit, der in diesem Video auf ein eigentlich zu bewachendes Auto stürzt, im Gegensatz zu dem Auto gar nicht verkohlt ist…es ist auch ganz eindeutig kein NASA-Satellit…

(mehr …)

Realistischer Hotchat 17. August 2012

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Böse Zungen behaupten ja, wer sich virtuell kennenlerne, in einem Chatroom, spiele dem anderen einen Menschen vor, der er gar nicht sei.

Doch das ist natürlich nur ein fieses Gerücht, wie wir nach dem Blick in einen Chatroom erkennen konnten:

(mehr …)

„Niemand stirbt in der Mitte seines Lebens…“ 15. August 2012

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Wie beruhigend!

(mehr …)

Journalismus: Die beneidete, aber brotlose Kunst 13. August 2012

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Dieser Artikel beschreibt mal wieder, wie mies die Verdienstchancen insbesondere als selbstständiger, „freier“ Journalist sind:

(mehr …)

SAP-Programmierer muß man wohl mit allen Mitteln anlocken… 10. August 2012

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Oder wie sonst ist dieses Plakat zu verstehen?

(mehr …)

Modernde Kunst 8. August 2012

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Interessante Bilder, Projektionen mit wechselnden Farben und Worten in einem Industrieareal hinter dem Münchner Ostbahnhof.

(mehr …)

GEZ adé? Von wegen. Und die Gebühren werden auch höher! :-( 6. August 2012

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Es ist anscheinend sehr schwer zu kapieren, wo sich das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem unbeliebt macht, nämlich beim Abkassieren derjenigen ohne festes Arbeitsverhältnis, den Freiberuflern, die als Selbstständige gelten, doch oft genug – ob als LKW-Fahrer oder „freier“ Journalist – nur arme Schweine sind, die weniger verdienen als mancher Arbeiter.

Gerade diese sollen aber zusätzlich zu ihrem privaten Radio oder Fernseher nun noch eine zweite Rundfunkgebühr für ihren beruflich genutzten PC zahlen. Und das ändert sich auch nicht mit der „Haushaltsabgabe“, die ab 2013 in Kraft tritt, im Gegenteil:

(mehr …)

Schluß machen mit Facebook 3. August 2012

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Mädchentelefonat:
A: Ich weiß nicht, wie ich Schluß machen soll—
B: Änder doch in Facebook Deinen Status von ‚in einer Beziehung mit xxx‘ zu ’single‘
A: Gute Idee!! Danke!

(mehr …)

Die nervigen Zappelstörer 1. August 2012

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
comments closed

Im WWW muß es blinken, zappeln, rülpsen, gackern, so ist ja das gängige Klischee aller Werbetreibenden. Da darf man nicht wie in einem Buch (oder auf einem E-Book-Reader) entspannt Informatives lesen, sondern muß mit Werbung zugeballert werden.

Und schon gar nicht darf man einen Text ungestört bis zu Ende durchlesen. Schließlich wird ja die Werbeattraktivität einer Seite nach Klicks abgerechnet und nicht danach. ob jemand die Texte liest.

Die neueste Folge dieses „Nun klick doch endlich, Du Sau“-Geschäfts sind diese blöden Banner, die kurz vor dem Ende eines Textes einem von rechts über diesen geschoben werden, um für den nächsten gefälligst anzuklickenden Text zu werben:

(mehr …)