jump to navigation

„Dinge, die ein Journalist nicht sagen würde“ 29. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

Momentan sind „Dinge, die ein xxxx nicht sagen würde“-Seiten auf Facebook der Renner. Ein Phänomen wie die ach so unheimlich witzigen Gruppennamen auf StudiVZ vor ein paar Jahren. Wird wieder vergehen.

Die hier ist aber zumindest ganz lustig:

(mehr …)

Meerufenfushi (Meeru), Malediven 1996: Ein Urlaub im Paradies 26. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

1996, als das Jahr zuende ging und trübe wurde, fragte mich eine Freundin spontan, ob ich mitkommen wolle, eine Woche auf die Malediven?

Wir sollten dort als Paar agieren, damit sie nicht angebaggert wurde. Wer sich nicht daran hielt, war dann allerdings sie…sie machte sich an einen schweizer Arzt heran und knutsche mit dem auch noch nach der Rückkehr im Transit-Raum herum, während er auf seinen Weiterflug nach Zürich wartete…und ihr Freund vor dem Raum auf sie 😦

Danach war der natürlich ihr Freund gewesen, denn er hatte alles mitansehen müssen, ohne zu ihr hinein zu können. Sowas verzeiht man auch einer hübschen Blondine nicht. Ich konnte auch nicht mehr zurück, um sie zu warnen. Fand aber auch, daß sie den Ärger verdient hatte…nur er nicht…

Man möge mir es also nachsehen, wenn das Video von unserem Maledivenurlaub hier am Anfang etwas „lästerlich“ wirkt…es war aber ein traumhafter Urlaub.

Ich hatte sie noch überredet, auf zwei Wochen zu erweitern, da der Flug ja die Hauptkosten verursachte. Meerufenfushi selbst war in jenen Tagen noch sehr günstig – heute, nach dem Umbau, könnte ich mir diesen Urlaub leider nicht mehr leisten. Einziger Nachteil der zwei Wochen Abwesenheit in einem Land (damals noch) ohne Handys: Der Job, die Firmenwebsite zu relaunchen, war plötzlich einem Kollegen übergeben worden. Aber immerhin stand mein Schreibtischstuhl noch an seinem Platz und nicht im Keller.

(mehr …)

„Röntgenstrahlung war die Waffe gegen den Feind“: Die USA haben im kalten Krieg die Russen verstrahlt! 20. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Was lernt man doch immer dazu, wenn man Qualitätsmedien liest. So wissen wir ja, daß die USA uns alle abhören. Und dazu früher große Radome hatten, um den Funkverkehr abzugreifen. Besonders gen Osten.

Aber nein, das waren natürlich keine Funkanlagen, sondern…

(mehr …)

Wenn Sie das am Handy lesen, dann passen Sie auf, daß Sie nicht – PLONK – zu spät… 19. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Früher liefen Frauen gegen Straßenlaternen, weil sie einem hübschen Mann nachsahen – jedenfalls in der Quelle-Werbung.

Heute passiert das dagegen, wiel sie mailen, simsen oder Youtube-Videos gucken. Und schon liegt die Blondine unterm Porsche statt unterm Porsche-Fahrer.

Doch nun gibt es Abhilfe:

(mehr …)

Dumm, dümmer…1&1 Profiseller und Retarus! Oder: Vom Spammer lernen heißt, nicht gelesen zu werden 15. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
comments closed

Ich habe jetzt extra nicht „Dumm, dümmer, Ingo Müller“ geschrieben, obwohl es ja gerade um sein Gesicht und seine Unterschrift geht, die beide angeblich so unheimlich wichtig sind und mit dem Text verschickt werden müssen, wodurch das Problem entsteht, daß HTML-Mails notwenig werden. Aber es ist sicher nicht seine persönliche Anweisung, und eigentlich geht es auch gar nicht um HTML-Mails.

Ingo Müller ist der Chef des 1&1-Profisellerteams, und er schickt mir regelmäßig E-Mails – oder gibt zumindest sein Gesicht und seine Unterschrift dafür her. Nur leider kann ich die nicht lesen. Also nicht die Unterschrift, sondern die E-Mail. Warum? Weil ich dummerweise auch ein Produkt von 1&1 zum Lesen verwende. Das Produkt ist allerdings einwandfrei. Nicht einwandfrei ist dagegen der Newsletter von Herrn Ingo Müller, der agiert mit Mitteln, die sonst Spammer verwenden. Aber der Reihe nach:

(mehr …)

Bilitis & Co.: gestern hip, heute Altherrenphantasie… 12. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Was war es in den 70ern nicht turbulent – geschmacklose Möbel, auf der einen Seite die keifende Alice Schwarzer (ok, die gibt es immer noch), auf der anderen Seite die auslaufende Aufklärung, die noch vor der Verbreitung von Videorekordern darin endete, daß eigentlich jedes Großstadtkinohaus mit mehr als zwei Sälen ein Kino hatte, in dem geraucht werden durfte und Sexfilme liefen. Dieser alberne Krams, der später dann in RTL lief, von „Laß jucken Kumpel“ bis zu „Es jodelt in der Lederhose“ mit abgegriffenen Kalauern, gegen die „Ballermann 6“ oder „Otto 3“ hochgeistig waren.

Als hohe Kunst galt dagegen „Bilitis“. Überall lief der Soundtrack, und überall hingen die Weichzeichnerfotos von David Hamilton. Bei uns in der Schule mußte allerdings der nackte Po (!) eines Hamilton-Mädchens im Raum der SMV abgedeckt werden – sinnigerweise mit einem Stück Klopapier. Das sah dann natürlich prompt aus, als ob die Gute… (Details dem Appetit der Leser zuliebe gestrichen).

Ich erinnere mich noch, im „Cinema“ in der Nymphenburger (!) Str. in München liefen diese Filme, und auch andere. Irgendeinen, den man unbedingt gesehen haben mußte, dessen Titel ich heute nicht mehr weiß. Spätnachts, ewig lang.

(mehr …)

Bangladesh, Silke Burmester und die Honorare 10. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Es ist ja lobenswert, wenn jemand die schlechten Honorare für journalistische Arbeit thematisiert. Aber Silke Burmester? Die ist mir bislang eher durch Luxus-Kolumnen auf Spiegel Online aufgefallen, wo ich mir immer nur dachte „na die Probleme hätte ich gerne“.

(mehr …)

Alles nur geklaut abgehört? Logo! 8. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Die Amerikaner hören uns alle ab! Wußten wir doch schon immer, jetzt wissen wir es dank Edward Snowden noch genauer.

Mir persönlich ist ja immer noch symphatischer, abgehört zu werden, aber meine E-Mails wenigstens noch zu erhalten, als die (west-)deutsche Variante. Schön ist es aber natürlich auch nicht.

Allerdings stellen CIA, FBI und NSA mit PRISM auch klar, daß Copyright nur für die Musik- und Filmbranche gilt, nicht für unsereins:

(mehr …)

Sun entschuldigt sich für ehrabschneidende Berichterstattung 5. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

Das nenne ich doch mal eine korrekte Entschuldigung: Das britische Boulevardblatt Sun hatte eine Story, daß fliegende Untertassen über der Zentrale von Scientology gesehen wurden. Prompt kam Anwaltspost von Scientology und die Sun hat sich nun offiziell dafür entschuldigt, Scientology in Zusammmenhang mit fliegenden Untertassen zu bringen:

(mehr …)

Bahn fährt jetzt auch wieder abends…. 3. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

Nach grad mal zwei Jahren hat die Bahn inzwischen das abendliche Versorgungsloch in den Westen Münchens endlich – und unbemerkt – wieder geschlossen.

Erfreulich, auch wenn die Auslastung des nun wieder eingeführten Zuges sicher erstmal sehr schlecht ist:

(mehr …)

„Lieber ständig übermüdet als ständig überwacht“ 1. Juli 2013

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
comments closed

Ein heute längst vergessener Sponti-Spruch. Der sich überholt hat, weil wir längst nicht mehr die Wahl haben, beides sind.: Übermüdet, weil überarbeitet, und überwacht: Manche Arbeitgeber denken, die Mitarbeiter tun zuwenig und die USA denken, die Bösen tun zuviel.

Ja, was die USA sich leisten, ist oft heftig, und wer es ausquatscht, kommt nach Guatanamo, wird wegen sexueller Freizügigkeiten attackiert und weiß, daß er kein Leben mehr haben wird. Aber ist das mit anderen Geheimdiensten anders? Sind die Russen netter?

Und was uns betrifft, die Journalisten, ohne die das „Leaken“ nicht funktioniert, weil niemand von sich aus ausreichend schnell irgendwelche Webseiten oder Blogs lesen würde, die unbekannt sind:

Manche können den großen Coup landen, wie der Guardian nun mit der NSA-Affäre. Er wurde von Snowdon ausgewählt zur Zusammenarbeit.

(mehr …)