jump to navigation

Was im Internet Heise-Forum steht, muß stimmen…oder etwa nicht? 9. September 2013

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
trackback

Eigentlich wollte ich über Florian Rötzer nichts mehr schreiben. Es bringt ja nichts außer Unfrieden, es ändert nichts mehr. Aber es kommt halt immer wieder hoch. Spätestens, wenn man merkt, daß Postings im Heise-Forum hier her verlinken und man dort mal nachliest – normal lese ich kein Heise online mehr, es ist mir vergangen.

Ich habe Florian Rötzer wirklich geschätzt, habe viele Jahre als Autor und über drei Jahre als Redakteur für ihn und mit ihm gearbeitet. Dabei haben wir mit 2 1/2 Leuten Erstaunliches geleistet, wofür andere 10 Redakteure brauchen. Wenn Leute wirklich harmonisch zusammenarbeiten, sind solche Wunder möglich. Und auch wenn mancher es Selbstausbeutung nennen wird, ich habe es gerne mitgemacht.

Leider habe ich dann erfahren müssen, daß mein Einsatz und meine Ideen überhaupt nicht geschätzt wurden. Daß Herr Rötzer lieber auf die hörte, die ihn und sein Magazin hassen, und auf deren Verleumdungen und Lügen über mich, die nur gemacht wurden, um ihm und Telepolis zu schaden. Das begreift er aber nicht, verlangte von mir sogar, daß ich mit denen offen im Forum zu diskutieren habe. Und mir auf diese Art Leute anhängte, die mir, meiner Familie und anderen dauerhaft, noch Jahre nach meiner Mitarbeit bei Telepolis, bei anderen Arbeitgebern und privat, heftige Probleme bereiteten. Und dann auch selbst plötzlich mit voller Energie gegen mich arbeitete, alles sabotierte und mich nur noch runterputzte.

Die Lügen über mich stehen bis heute im Heise-Forum online, weil Heise sich als so urdemokratisch und netzfreundlich darstellen will, daß man Autoren- und Redakteursbeschimpfungen und -verleumdungen prinzipiell nicht löscht, nicht löschen darf. Was dem Störenfried natürlich nur recht kam, der dann dort nur noch über mich herzog. Im Gegensatz zu den Lesern nehmen die Chefs dort jedoch jeden Schmarrn im Forum für voll – ich mußte ständig für die Forentrollereien Rechenschaft ablegen, schließlich ging es sogar in juristische Schriftsätze ein, bis selbst den Juristen der Kragen platzte über all den Unsinn. Dabei müßte man es besser wissen:

Schon in der Anfangszeit des Magazins hatte Armin Medosch, der Telepolis mit gründete, plötzlich mit hämischen, bösartigen Kommentaren im Minutentakt unter einem seiner Artikel zu kämpfen. Der Stänkerer wollte einfach keine Ruhe geben!

Dieser stellte sich schließlich als der nur einen Tisch weiter sitzende Telepolis-Grafiker Michael Schuberthan heraus, der die Reaktionen von Armin Medosch auf seine bösen Kommentare so natürlich live mitbekam und sich über dessen Aufregung, Wut und Verzweiflung so heftig beömmelte, daß es dann irgendwann doch auffiel. Danach wurde der Thread gelöscht, und alle haben gelacht. Außer Armin Medosch vermutlich.

Über mich stehen heute noch etliche Lügen und Verleumdungen bei Heise online in den Foren. Die werden nicht gelöscht. Nur meine Repliken oder die von Leuten, die mich verteidigen wollten. Meist wurden letztere dann sogar gesperrt und ich verdächtigt, dahinter zu stecken.

Wenn daher gesagt wird, was hier in diesem Blog stünde, sei einseitig und man müßte beide Seiten hören, doch die andere schwiege ja: Nein, von Schweigen kann keine Rede sein. Natürlich hat Florian Rötzer sich nie offiziell irgendwo geäußert. Er ist ja nicht blöd. Aber er hat nun einmal die Hoheit über sein Magazin und dessen Forum und läßt die Vorwürfe und Verleumdungen über mich dort stehen. Selbst solche, wo es ganz konkret um Arbeitsanweisungen von ihm an mich geht, wo schlicht Lügen hierüber verbreitet werden, und zwar gefährliche Lügen, die mir radikale Fanatiker an den Hals bringen können. Das ist viel schlimmer, als wenn er sich selbst äußern würde. Wenn ich mich dann hier dazu äußere, wo – im Gegensatz zum Heise-Forum – kaum jemand liest, so ist das nicht „einseitig und unfair“. Sondern Notwehr. Spaß macht es mir nicht, den alten Mist aufzuwärmen. Ich kann dann aber wenigstens bei Nachfragen hierauf verweisen, statt alles lang und breit einzeln erklären zu müssen.

Im Internet steht viel, wenn der Tag lang ist. Auch mir wird nicht jeder glauben – muß er auch nicht. Aber manche Leute wollen eben nur den größten Quatsch glauben. Wie nur als einen von vielen den Vorwurf im Heise-Forum, ich hätte Millionen mit krummen Geschäften mit CDU-Politikern aus NRW verdient.

  • Ich und NRW? Freiwillig???
  • Ich und die CDU???

Aber vor allem:

  • Wenn ich doch angeblich nebenbei Millionen verdient habe, warum hätte ich mich dann noch mit einem Job als Online-Redakteur herumplagen sollen?

Das ist doch schon mit logischem Nachdenken als Mumpitz erkennbar. Außer natürlich für einen Verschwörungstheoretiker wie Florian Rötzer, der eine Theorie um so eher glaubt, je bekloppter sie ist.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: