jump to navigation

Simon Krebs, Xxxxxxx Xxxxx und andere SEO-SM-Spammer 15. September 2013

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
trackback

Soziale Netzwerke können ihre Vorzüge haben – man kann mit Leuten gut in Kontakt bleiben, die man kennt.

Die Betonung liegt auf die man kennt.

Wenig Sinn hat es, sich mit Unbekannten zu vernetzen. Einerseits nutzen jede Menge Nervensägen XING, Fratzebuch & Co., um vermeintliche „Promis“ zu stalken und über die möglichst viel herauszufinden. Wer sich da unbedacht mit irgendwem vernetzt, braucht sich nicht zu wundern, wenn anschließend seine Kontakte dumm angequatscht werden und der Unbekannte plötzlich alles über ihn weiß. Andererseits weiß man selbst auch nicht, was man denn bitte mit dem oder der Unbekannten anfangen soll. Z.B. habe ich keinen Hund. Also brauche ich ganz bestimmt keinen Hundesitter.

Doch ständig werde ich daran erinnert, daß ich dem Vernetzungswunsch von Frau Xxxxxx immer noch nicht nachgekommen bin:

bild-103a

Die Frage „Wie möchten Sie antworten?“ ist ja wohl ein Witz, wenn die einzige Wahlmöglichkeit ist, zu bestätigen, daß ich Frau Xxxxx kenne. Tu ich aber nicht! Also werde ich immer wieder an meine ausstehende Pflicht erinnert, mich nun endlich mit der Hundedame zu vernetzen. Und auch mit anderen mir Unbekannten:

Bild

Ja aber ist Frau Xxxxxx wirklich Hundesitter? Möglich. Aber in England. Also müßte ich den Hund, so ich einen hätte, auch noch immer ins Flugzeug setzen zum Sitten. Was soll der Quatsch denn?

Nein, sie ist nicht Hundesitter. Sie ist Spammer. Auf XING quakt sie mich nämlich auch an:

bild-104a

Soso, Frau Xxxxx vermißt mich auf XING. Ich bin aber auf XING. Und hier ist sie plötzlich nicht mehr Hundesitter. Es klingt eher nach Suchmaschinenoptimierer, also Spammer.

Und richtig, die Einladung ging auch gar nicht an mich persönlich, sondern an eine Redaktionsadresse. So bekommen gleich 20 Leute die Bettelmails von Frau Xxxxxx und fragen schließlich ganz entnervt in die Runde, wer die Tante denn nun verdammt nochmal kennt und diese Erinnerungsmails endlich mal beenden kann? Denn ja, nicht nur LikedIn, auch XING mault alle 20 Redakteure vollautomatisch immer weiter an, sie sollen sich doch nun endlich verdammt nochmal zu Frau Xxxxxx bekennen und zugeben, daß sie sie kennen:

bild-543a

Niemand kennt sie. Das ist auch kein Wunder. Etwa ein Jahr zuvor hat sie nämlich als SEO prompt ein unseriöses Angebot gemacht:

Hallo,

Ich bin im Internet auf Ihre Webseite aufmerksam geworden und finde sie sehr interessant und informierend. Sehr gern würde mit Ihnen zusammenarbeiten und Ihnen gelegentlich professionell verfasste Gastartikel aus dem Notebook-Bereich liefern.

Dazu berücksichtige ich selbstverständlich Ihre eventuellen Themenwünsche. Der Inhalt variiert von allgemeinen Computerthemen und Nachrichten bis hin zu spezifischen Artikeln über Ultrabooks oder Laptops.

Die einzige Bitte ist, dass ich einen diskreten Link in den Artikel einbinden kann. Dieser wird auf ein Schlüsselwort gelegt und erweckt keinesfalls den Eindruck der Werbung und lenkt den Leser nicht vom Hauptthema oder Ihre Webseite ab. In jedem Fall ist die verlinkte Webseite relevant für den Leser und passend zum Thema.

Ich bin auch gern bereit, für die Veröffentlichung eines Artikels einen finanziellen Ausgleich zu schaffen.

Wenn Sie interessiert sind, oder Fragen haben, melden Sie sich bitte bei mir. Gern erkläre ich Ihnen unser Vorgehen im Detail oder sende Ihnen einen Beispielartikel.

In freudiger Erwartung auf Ihre Antwort verbleibe ich

 

Mit freundlichen Grüßen


Xxxxxx Xxxxxxx

T: 0113 207 9287
E: xxxxx.xxxx@omruk.co.uk
W: http://omruk.com

Manor House, 1 Manor Street, Leeds, LS7 1PZ
P Please consider the environment before printing

This e-mail may contain information that is privileged confidential or otherwise protected from disclosure. It must not be used by or its contents copied or disclosed to persons other than the addressee. If you have received this e-mail in error, please notify the sender and delete the e-mail. It is the responsibility of the recipient to ensure that the onward transmission opening or use of this message and any attachments will not adversely affect its systems or data. Please carry out such virus and other checks as you consider appropriate. No responsibility is accepted by OMRUK in this regard. OMRUK is part of ICS-digital LLP – a registered company in England: OC349348 and Independent Content Services Ltd – a registered company in England:04533988.

Soso, diese E-Mail darf nicht veröffentlich werden. Ja warum zum Kuckuck wird sie dann ausgerechnet an ein für zu veröffentlichende Pressemitteilungen bestimmtes Redaktionspostfach geschickt? Genauso, wie all die XING, Linked-In und Facebook-Einladungen?!?!?

Und nein, natürlich will kein seriöses Blog solche SEO-Sauereien machen.

Aber soweit kommt es schon, nun wollen die Spammer, daß man ihre Müllmails nicht veröffentlicht…

Echte, persönliche E-Mails veröffentliche ich nicht. Die sind mir heilig. Aber Werberundmails können ja wohl kaum vertraulich sein.

Und diese Spammereien samt der penetranten Erinnerungsmails sind der Grund, warum viele Leute XING & Co. wieder verlassen.

Wieso können LikedIn und XING es denn nicht wenigstens bei einer Müllmail belassen? Mitgliedern schicken sie ja auch nicht alles doppelt und dreifach!

Advertisements

Kommentare

1. ujf99 - 17. September 2013

Xing ist geduldig, würde ich sagen. Die komische SEOspammerei in Leeds gibt es wohl, leider, aber ob der Lebenslauf echt ist? Demnach wäre sie eine praktisch fertige Masterstudentin des Tourismusfachwirtswesens oder wie man das übersetzen soll, sie käme aus McPomm und suchte einen Job als Trainee. Die Tätigkeit als hundesittende Spamstalkerin wäre demnach unter „Verlegenheitsjob“ einzuordnen. Aber ob jemand, der sich so dusselig anstellt, einen Masterabschluss haben kann? Und warum sollte eine junge Frau, die die Qualifikation für eine Laufbahn als Hotelmanagerin mitbringt, so auffällig in ein so unseriöses Gewerbe einsteigen?
Immerhin ist es kein Stockphoto – so blöd sind die Jungs in Leeds nicht.

Gefällt mir

2. Christine Grothe - 18. Oktober 2013

Hallo, hier ist die Beschriebene.
Danke für den Artikel über mich.
Diese Woche war das Exam Board Meeting für meine Masterarbeit. Ich hoffe sehr, dass ich bestanden habe.
Warum ich nicht gleich als Hotelmanagerin einsteige? Na weil einen in Deutschland niemand mehr einstellt, wenn man nicht 100 Jahre Berufserfahrung hat!
Warum Sie dauernd Einladungen von mir erhalten?
Das macht mein Handy automatisch. Wenn ich wüsste, wie ich das stoppe, glauben Sie, ich täte es.
Warum ich SEO mache?
GELD! Das Leben in England war teuer und auch als Trainee bekommt man nicht die Welt.
Wenn Sie also eine bessere und leichtere Option kennen, wie junge Menschen einen Start ins Berufsleben haben können, dann teilen Sie mir diese gern mit.

Des Weiteren bitte ich Sie, den Artikel zu entfernen, bzw. meinen Namen unkenntlich zu machen, denn der Text verletzt mein Persönlichkeitsrecht.

Freundliche Grüße,
die Frau mit dem spannenden Leben.

Gefällt mir

DL2MCD - 18. Oktober 2013

Die E-Mails verschickt Ihr Handy automatisch?
Oh, das tut mir aber leid.
Da habe ich natürlich sofort den Beitrag entfernt.
Aber mein Computer hat ihn leider wieder aus dem Papierkorb geholt, als ich auf dem Klo war.
Da kann ich jetzt gar nichts für.
Schlimm, diese Technik…

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: