jump to navigation

Laß uns Freunde sein… 28. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

Nein, nicht „Freunde bleiben“, das ist was anderes. Aber dieser Verkäufertrick funktioniert hervorragend, wie man ihn ja schon aus diesem Witz kennt:

(mehr …)

Advertisements

Was gibt es heute? Dachhase! 25. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Und ich dachte immer, Vietnamesen essen Hunde?!

(mehr …)

Angola dodsaufen… 23. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

Daß Cola bei 10 Litern Konsum am Tag tödlich ist, verwundert nicht weiter. Da wäre auch Wasser ungesund.

Doch scheint das Zuckerwasser auch alle möglichen Arten von Krebs und anderen Krankheiten zu fördern:

(mehr …)

„Du kannst hier doch nicht einfach den Löffel fallen lassen!!!!!!“ 21. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
comments closed

„Urlaub??? Was ist das?“

Diesen Satz bekommt man in deutschen Büros häufig zu hören, in deutschen Verlagen eigentlich durchweg – da gibt es nur wenige Ausnahmen.

Wo ich im Journalismus keine Probleme mit Urlaub hatte, war während meiner Zeit bei PC-ONLiNE und beim Elektronikjournal. Das war es dann aber auch.

Bei ComputerBILD war Urlaub tabu (wer dennoch in Urlaub ging, wurde spätestens nach 2 Tagen erbost aus irgendeinem nichtigen Anlaß angerufen und in die Redaktion zurückzitiert) und schon für Krankschreibung bekam man umgehend die Papiere. Ja schon der Arztbesuch war verboten. Die Arbeitszeit betrug selbst nach versuchter (aber wegen der Kündigungsdrohung abgelehnter) Krankschreibung durch den Betriebsarzt noch 23 Stunden am Stück. Ich habe es zumindest überlebt…dabei aber viel Lebenskraft eingebüßt…andere hatten weniger Glück 😦

In einem Marketingjob zuvor war ich nach 14 Tagen Malediven-Urlaub prompt viele meiner Aufgaben los, weshalb ich von mir aus zu ComputerBILD gewechselt war.

Bei der Elektronikpraxis war ich an dem Tag unten durch, in dem ich meine Partnerin ins Krankenhaus bringen mußte. Verdacht auf Embolie, mit 30% Sterberisiko, das ist doch kein Grund, „mal einfach einen Tag Urlaub zu nehmen“!!! Wie es gewesen wäre, dort einen richtigen Urlaub von zwei oder gar drei Wochen zu beantragen, will ich lieber gar nicht wissen. Zuvor hatte ich schon hämische Sprüche hören müssen, „ich wolle mich jetzt wohl ausruhen“, weil ich „nur“ noch bis 19 Uhr abends arbeitete, nicht mehr bis 21 Uhr, wie bei PC-ONLiNE. Wobei selbstverständlich niemand sonst, nicht mal der Chef, noch um 19 Uhr im Büro war. Und auch da hatte ich offensichtlich noch Glück

(mehr …)

Manager, Maschinenbauer und Informatiker 18. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

Ein Softwareingenieur, ein Maschinenbauingenieur und ein Manager sind auf dem Weg zu einem Meeting in der Schweiz. Sie fahren grade eine steile Bergstraße hinab, als plötzlich die Bremsen ihres Autos versagen. Das Auto rast ungebremst den Berg hinunter und nur wie durch ein Wunder kommt es zum Halten. Die Insassen sind mächtig durchgeschüttelt, aber unverletzt. Nun stecken sie auf halben Wege ins Tal in einem Auto ohne Bremsen.

(mehr …)

Zucker in den Tank…oder doch lieber Backpulver? 16. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Dem Yogeshwar sollte man sowieso nicht alles glauben. Aber daß Backpulver im Tank Benzin spart…

(mehr …)

Der „Webcam-Mörder“: Das böse Internet war mal wieder schuld? 14. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

So entstehen Schlagzeilen! Auch wenn hier nicht Spiegel online schuld ist, der Name „Webcam-Mörder“ wurde in Kanada geprägt. Denn tatschlich wurde hier nicht mit einer Webcam gemordet…

(mehr …)

Hält der Zug noch – oder nicht mehr? 11. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Es ist immer hilfreich, das Kleingedruckte zu lesen. ob hier – oder im Zug.

Dieses Schild kennt man, so mancher Witzbold hat es schon zu „ich öffne, bevor der Zug hält“ verstümmelt:

(mehr …)

Mit dem Leser reden oder ihn klicksteigernd pöbeln lassen? 8. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

Die Handhabung der Leserforen bei der Süddeutschen wurde schon oft kritisiert: Nachts kann dort nichts gepostet werden. Schlimm für besoffene Trolle, die sich so richtig auskotzen wollen und daran aufgeilen, daß der Redakteur morgens vom Chef eins auf die Mütze bekommt für das, was sie ins Forum gekippt haben. Schade natürlich auch für Leser, die einfach nur schlaflos sind und nachts eher Zeit zum Kommentieren hätten.

Leserbriefe gab es schon immer, erfreuliche, konstruktive ebenso wie spinnerte und drohende („Ich werde vor dem Verlag auf Sie warten!!“). Anständige Redaktionen veröffentlichen nur dafür geeignete, unfaire Chefs veröffentlichen gezielt unfaire Leserbriefe, um einen Redakteur zu schassen. Im Normalfall werden Leserbriefe aber eben nicht automatisch veröffentlicht.

Mit den Posts in Kommentarforen ist es anders. Die werden bei manchen Zeitschriften inzwischen moderiert, was auch unerfreulich sein kann (beim „Focus“ erscheint kaum ein Kommentar, auch wenn er konstruktiv ist). Bei dem Verlag, der die Kommentarforen unter den Artikeln einführte, Heise (nicht Spiegel online, wie Stefan Plöchinger glaubt), wird dagegen praktisch alles veröffentlicht, was ins Forum gekippt wird. Wenn dabei ein Autor oder Redakteur angepöbelt und verleumdet wird, umso besser: Das bringt Klicks und damit Werbegelder. Bei Heise tragen die Foren 60% der Klicks bei, die Artikel nur 40%. also ist auch klar, daß dem Verlag die pöbelnden Trolle mehr wert sind als die angegriffenen Mitarbeiter.

(mehr …)

Macht Pizza dick? 7. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

Ja, durchaus.

Aber welches Volumen hat eine Pizza?

Ganz 1fach:

(mehr …)

Begleit-Agentur von Autohersteller verklagt 4. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Markenrecht ist ein stetes Ärgernis. So darf sich eine Agentur, die Damenbegleitung vermittelt, nun nicht mehr nach dieser Stadt in Französisch-Guyana benennen, weil auch ein Automodell so heißt.

Da stellt sich natürlich sofort die nächste Frage:

(mehr …)

Bahndeutsch: Medizinische Verdachtsmomente 2. Juli 2014

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Die Bahn ist leider auch bei Selbstmördern, ach nee, Suizideuren heißt das korrekt, recht beliebt. Weil es sich aber nicht so gut macht, wenn verkündet wird, daß schon wieder jemand die letzte Reise mit der Deutschen Bahn angetreten hat, heißt es dann dezent „Verspätung wegen Notarzteinsatz am Gleis“. Ein echter Notarzteinsatz, weil jemand infolge der defekten Klimaanlage im ICE umgekippt ist, heißt dagegen „Notarzteinsatz im Zug“.

Was aber soll jemand, der diese Sprachregelung nicht kennt, mit der folgenden Störungsmeldung anfangen?

(mehr …)