jump to navigation

Deutsche Welle: Radio Gaga 26. August 2014

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
trackback

Die Deutsche Welle spinnt. Sorry, aber anders kann man es nicht nennen.

Ihre Kurzwellensendestation im Wertachtal haben sie schon vor Jahren aufgegeben, die wird in Kürze abgerissen und die Sendemasten gesprengt. Das Internet ist besser, das kann in China und Nordkorea nämlich abgeschaltet werden, wenn die Deutsche Welle nicht regierungskonforme Beiträge sendet.

Und jetzt kommen sie nach dem Internet auch noch mit dem Outernet:

Nachrichten weltweit über „Outernet“

Wie ist das denn jetzt gedacht? Mit Sat-Schüssel, Sat-Empfänger und WiFi-tauglichen Geräten ab in den Urlaub? Und wie sollen die Menschen in der Sahara, im Regenwald, in der Ukraine oder in Nordkorea so etwas empfangen??????

Mal ganz abgesehen davon, daß solche Satelliten ganz schnell hinüber sind, wenn eine Atombombe im All gezündet wird oder ein Sonnensturm kommt.

Das erinnert mich an die komischen „WLAN für jeden“-Projekte, die bar jeder Ahnung von Funktechnik waren, wo sich einfach alle WLAN-Repeater untereinander wild vernetzen sollten – so, wie man auch im Amateurfunk bei Packet-Radio, und natürlich beim normalen internet lernen mußte, daß es ohne Backbones und Infrastruktur nicht geht. Aber Jahre früher und mit klarem Ergebnis.

Advertisements

Kommentare

1. Keiner braucht mehr die Kurzwelle…oder etwa doch? | Notizen aus der Neidbranche - 21. November 2014

[…] der Kurzwellensender Wertachtal, der größte Europas, dieser Tage vernichtet wurde, kommt die Deutsche Welle jetzt dahinter, daß Internet doch nicht alles […]

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: