jump to navigation

Menschenfallen am Bahngleis 10. Dezember 2014

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
trackback

Der Weg vom Bahnhof Taufkirchen nach Unterhaching führt seit 20 Jahren am Gleis entlang über eine Brücke an der Waldstraße.

Allerdings ist der Weg im Winter nicht geräumt und deshalb zwar geduldet, aber nicht offiziell – es fehlt auch eine Absperrung zum Gleis hin wie am nächsten S-Bahnhof, wo sich eine ähnliche Situation findet, die aber ordentlich gelöst ist. Dennoch ist der Weg an dieser Stelle sicher und weit vom Gleis entfernt

Genau dieser Weg ist aber seit einigen Wochen rabiat gesperrt worden. Es ist eine Gitterkonstruktion aufgestellt worden, die eher an einen Raubtierkäfig erinnert und den Weg über / neben dem Gleis sperrt.

Was man nun hier an Szenen beobachten muß, ist lebensgefährlich:

P1040437cr

Leute steigen morgens und abends mit dem Koffer aus der S-Bahn, um das nahe gelegene Hotel aufzusuchen, laufen den Fußweg entlang und stoßem im Dunkeln plötzlich auf die Gitter.

Die einen laufen dann samt Koffer über die Gleise auf die andere Seite – absolut lebensgefährlich, schon ohne Koffer (und natürlich auch verboten, nur wissen sie nicht, wohin! Geradeaus ist ja gesperrt!)

Die anderen hangeln sich mit ihren Koffern am Absperrgitter entlang hinunter aufs Gleis, krabbeln auf diesem 10 m im Dunkeln, und steigen dann wieder hinauf zum Weg.

Ich weiß nicht, wer diesen groben Unfug veranlaßt hat, aber es ist nur eine Frage der Zeit, wann man die ersten Hotelgäste oder sonstigen Bahnfahrer zermatscht vom Zug kratzen muß.

Dieser Weg wird benötigt und benutzt. Ihn abzusperren, führt nur dazu, daß jede Menge Leute ins Gleis laufen, was wirklich nicht sein darf.

P1040438cr

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: