jump to navigation

Der journalistische Coup des Jahres für die Karnickelzüchter! 21. Januar 2015

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
trackback

Also langsam wird es echt lästig bis total gaga. Alle haben Befindlichkeiten. Erst schimpfen Muslime über Aldi, weil eine Seife eine Moschee auf der Verpackung zeigt, dann andere, daß Aldi die Seife deshalb aus dem Sortiment nimmt.

Jetzt sagt der Papst, Katholiken sollten sich nicht vermehren wie die Karnickel, und was passiert?

Nicht nur die Stockkonservativen sind beleidigt, wollen wieder einen humorbefreiten Papst, nein, auch der Gleichberechtigungsbeauftragte für Kaninchenrechte, äh, also ein hohes Tier, nämlich der ZDRK-Vizepräsident und Vorsitzender des LV Bayerischer Rassekaninchenzüchter, Erwin Leowsky, also sozusagen der oberste Rammler, beschwert sich gegenüber der dpa:

Man dürfe nicht allen Kaninchen pauschal ein erhöhtes Sexualverhalten unterstellen. Die sexuellen Ausschweifungen träfen nur auf die frei lebenden Tiere zu. Die Fortpflanzung bei Zuchtkaninchen verlaufe hingegen in geordneten Bahnen.

Da bin ich nun baff und habe einige ganz dringende Fragen:.

  • Wie sieht „ausschweifendes Sexualverhalten“ bei Kaninchen aus? Etwa gegenseitiges Auspeitschen mit einem Fuchsschwanz?
  • Wie bringt der ZDRK bei Zuchtkaninchen Zucht & Ordnung in dieselbe? Müssen die armen Häschen jetzt solange Helene Fischer-Konzerte ansehen, bis es ihnen vergangen ist, oder bekommen sie Kaninchen-Kondome übergestreift?
  • Und wie bitte sollen sich Kaninchen denn sonst fortpflanzen als „wie die Karnickel“?

Wie auch immer, es dürfte wohl ein absoluter PR-Geniestreich sein, daß der Kaninchenzüchterverein es auf diese Weise bis in die Politik-Weltnachrichten geschafft hat 😀 😀 😀

Advertisements

Kommentare

1. Passend zur Pabst-Debatte | Notizen aus der Neidbranche - 23. Januar 2015

[…] Sind das jetzt katholische oder evangelische Kaninchen? […]

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: