jump to navigation

Das ZDF, die Mediathek und von Schirach 16. März 2015

Posted by DL2MCD in Rezensionen.
trackback

Die Öffentlich-Rechtlichen Sender und das Internet sind keine Freunde. Sie sehen das Internet als Feind, wollen anderen alle Daten abnehmen und selbst Rundfunkgebühren für Internetzugänge kassieren. Der frühere Intendant des ZDF ist mir mit dem Spruch vom „Computer als Fernseher“ besonders unangenehm aufgefallen, weil ich einfach nicht mag, daß jemand das Gerät, mit dem ich arbeite, zum TV-Konsum-Gerät herabstuft und die Nutzung für die eigene Arbeit als nebensächlich herunterstuft. Ja, die meisten Leute daddeln und spielen nur noch mit dem Computer – ich verdammt nochmal nicht!

Immerhin muß man dem ZDF aber lassen, trotz Flash eine gute Mediathek zusammengezimmert zu haben: Es ruckelt nicht und die Navigation geht auch in Flash. Und so kann man unter schuld.zdf.de die 6 Folgen von „Schuld“ nach Ferdinand von Schirach ansehen plus die Interviews. Und dies auch schon vor der Ausstrahlung. Und das geht auch, ohne dass sich deshalb das ZDF schuld.de oder gar schuld.org einklagen muß!

Sehenswert, die Geschichten sind heftig, aber ohne viele brutale Szenen. Und angenehm: Die Folgen sind nur jeweils 45 Minuten lang, nicht 1:30 wie bei Tatort & Co.

Dämlich ist dagegen dasselbe für „Verbrechen“ desselben Autors. Anscheind sah man hier Jugendgefahr. Hier ist der Stream deshalb nur nach 22 Uhr und vor 6 Uhr ansehbar. Downloads sind nicht möglich. Und so spät nachts schaue ich keine Krimis an. Ist man morgens um 6 noch nicht fertig mit der Folge, wird man gnadenlos abgeknipst.

Es ist sinnlos, in der Mediathek den Jugendschutz über Sendezeiten zu regeln. Es nervt.

Und ja, ich weiß, wie man aus der Mediathek doch downloaden kann. Doch auch das geht nur in „Echtzeit“, also eben nachts zwischen 22 und 6 Uhr…programmieren kann man es nicht.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: