jump to navigation

Die IBAN, das Homebanking und die Leerzeichen 29. Juni 2015

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
trackback

Früher hatte ich mal fünfstellige Kontonummern. Inzwischen sind die alle auf zehnstellig aufgefüllt.

Weil aber dennoch die akute Gefahr besteht, daß man sich so seine eigene Bankverbindung noch merken kann, wurde die IBAN eingeführt: mit 20 Stellen kann die ganz bestimmt kein normaler Mensch mehr auswendig. Geschweige denn fehlerfrei abtippen.

Geschrieben werden solche IBANs gerne so:

DE04 7336 9918 0102 7103 40

Wenn man das aber ins Homebanking nicht per Abtippen, sondern direkt per Copy & Paste übernimmt, gibt es je nach Homebanking eine Fehlermeldung „illegales Zeichen“ wegen der Leerstellen oder – noch schlimmer – die Leerzeichen werden zwar herausgekürzt, die Zeichenkette aber trotzdem bei 20 Zeichen abgeschnitten. So entsteht eine falsche IBAN.

Man muß also alle Leerzeichen manuell löschen.

Wird dann die IBAN vom Homebanking bestätigt – sind sie wieder drin!

Eine Homebanking-Version, die die IBAN mit Leerzeichen nimmt, ist mir noch nicht begegnet… 😦

Advertisements

Kommentare

1. Achim Wagenknecht - 29. Juni 2015

Hibiscus kann das, wenn ich mich nicht irre: http://willuhn.de/products/hibiscus/

Gefällt mir

2. WoBa - 29. Juni 2015

Starmoney.

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: