jump to navigation

Wenn den Abmahner was juckt… 12. Oktober 2015

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
trackback

Ein positiver Entscheid in Sachen Filesharing. Mal abgesehen davon, daß ich mich frage, wer seinen DSL-Anschluß mit dem Herunterladen eines Films mit einem solch blöden Titel belasten sollte, schränkt er die Verantwortung von Tauschbörsen-Herunterladern für das Weiterverbreiten von Filmen infolge der lahmen Upload-Raten deutlich ein:

AG Stuttgart-Bad Cannstatt, 13.08.2015 – 8 C 1023/15 – „Ab Heute Juckt das Fötzchen“

Advertisements

Kommentare

1. Ulf J. Froitzheim - 12. Oktober 2015

Verstehe ich richtig: Ein Vorsitzender RiAG hat 13 Jahre als IT-Mensch gearbeitet?

Gefällt mir

DL2MCD - 16. Oktober 2015

Das kann ich aus dem Fall nicht erkennen. Steht das irgendwo?
Würde aber seine IT-Kenntnisse erklären.

Gefällt mir

Ulf J. Froitzheim - 18. Oktober 2015

Vor den Entscheidungsgründen steht:

„Das Gericht hat die Parteien in der Verhandlung vom 29.06.2015 über seine technische Sachkunde in Kenntnis gesetzt. Der Vorsitzende war in den Jahren 2000 bis 2013 als selbständiger Softwareentwickler tätig, im Jahr 2001 war er darüber hinaus als Webdesigner beschäftigt, in den Jahren 2001 bis 2004 als angestellter Softwareentwickler und von 2001 bis 2010 als Netzwerk- und Systemadministrator angestellt.“

Gefällt mir

2. DL2MCD - 19. Oktober 2015

Ja, das war mir gar nicht aufgefallen. Also ein Richter mit Fachwissen. Leider so selten wie inzwischen auch ein Journalist mit Fachwissen….

Gefällt mir


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: