jump to navigation

Fernseh-Abgas-Skandal in den USA 23. September 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
comments closed

Tja, nicht nur Autos erkennen die Prüfprogramme und verhalten sich anders, bei Fernsehern ist es ebenso:

(mehr …)

Advertisements

„Sag mir, wie Du wichst“ 18. September 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
comments closed

Tja, da plötzlich haben die Leute doch mal Angst um ihre Daten. Weil der Vibratorhersteller in seiner App individuelle – äh – „Nutzungsdaten“ auf seinem Server abspeichert.

Da kommt dann irgendwann eine Mail „Sie haben diese Woche immer morgens um 5…was ist denn los, wollen Sie heute nicht?“ 😀 😀 😀

(mehr …)

Glühlampenwechsel? Gefährliche Sache…. 15. September 2016

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Ich habe ja Thomas Gottschalk immer für den Spruch verachtet, daß er Kant kenne, aber keine Glühbirne wechseln könne. Aber nun, so einfach ist das auch nicht immer. Fies sind die Leuchten, bei denen so eine Glashaube über all dem sitzt, findet man meist in Kellern. Die ist dann meist mit drei Schrauben befestigt, an die man aber ums Verrecken nicht rankommt, weil sie aus Designgründen uneinsehbar unter dem Kragen der Glashaube versteckt sind.

Im Büro haben wir am Klo welche mit Schnappmechanismus. Allerdings geht der sehr, sehr schwer. Ich habe das mal vor Jahren gemacht und vergessen, daß mir der ganze Mist fast wieder runtergekommen war.

Nun war ein Kollege dran.

(mehr …)

ARD und ZDF zusammenlegen? Würde die selbst am allerwenigsten stören… 14. September 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
comments closed

In Bezug auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt es immer wieder bescheuerte Vorschläge. Momentan tut sich die CSU hier mal wieder hervor, vielleicht um sich an die AfD anzunähern.

Einerseits soll der bayrische Rundfunk aus der ARD ausgegliedert werden.

Ok, zuletzt hat das vor einigen Jahrzehnten mit dem „Scheibenwischer“ stattgefunden und einem Film von Rosa von Praunheim. Würde aber nichts dran ändern, daß ich rechtlich weiter dem westdeutschen Rundfunk unterstehen würde, obwohl ich an den bayrischen Rundfunk zahle und der mir weiter antworten würde, ich wäre weder als Zahler noch als Mitarbeiter ein schützenswerter Kunde, wenn der westdeutsche Rundfunk meine Briefe und Paßwörter konfiszieren will.

Aber dafür werden dann weitere CSU-Politiker in „Dahoam is dahoam“ eingebaut.

Andererseits sollen ARD und ZDF zusammengelegt werden.

(mehr …)

„VG Wort-Mord“: Gibt es die VG Wort nach Samstag noch? 8. September 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

VG Wort und VG Bild-Kunst haben einen Vogel. Bzw. einen Vogel-Prozeß am Hals gehabt, dessen Ausgang nun für große Probleme sorgt: Die Gelder aus der Zweitverwertung von Texten bzw. Bildern sollen zukünftig nur noch an Autoren gehen und nicht mehr an Verlage!

Doch was soll das sein, die Zweitverwertung? Gemeint ist z.B. Fotokopieren, statt eine Zeitschrift zu kaufen. Damit gehen Autor und Verlag Einnahmen verloren. Also wird, um einen Ausgleich zu finden, das Fotokopieren bzw. der Kopierer als Hardware mit einer Gebühr belegt, deren Ertrag dann an Autoren und Verlage verteilt wird.

Nein, wurde.

Immer mehr Autoren sind nämlich ebenso wie Martin Vogel, der geklagt hatte, der Ansicht, daß dem Verlag kein Verlust entsteht, wenn die Zeitschrift nicht gekauft, sondern nur kopiert wird, und daß ihm deshalb keine Entschädigung zusteht!

Dabei ist es doch genau umgekehrt:

(mehr …)

Das neue iPhone 7: Leider nichts für Zugfahrer! 8. September 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
comments closed

Ich würde mich jedenfalls nicht trauen, Hardware mit in den Zug zu nehmen, die in jeder Pressemeldung mindestens 2x als…

(mehr …)

Drahtlose Kopfhörer mit 4-GB-Festplatte… 8. September 2016

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Es gab ja mal das IBM Microdrive, eine 4-GB-Festplatte im Compact-Flash-Kartenformat.

Die wird nun anscheinend in drahtlose Kopfhörer verbaut:

(mehr …)

Spiegel online: Endlich wieder gut lesbar! 7. September 2016

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

Mit meiner Verzweiflung am Layout von Spiegel Online, das schließlich sogar zur Installation eines Adblockers führte, habe ich mich dort nicht gerade beliebt gemacht.

Aber mit dem neuen Layout ist die Seite gut lesbar, hat Weißraum, und ist auch mit Werbung immer noch gut lesbar – es werden nicht mehr so viele bewegliche Werbeflächen eingespielt und es bleibt auch weiter bei der Hintergrundfarbe weiß.

Auch angenehm: Die Seite lädt schnell und bleibt dann auch stabil. Bislang ruckelte alles fast eine Minute lang herum, bis es mal auf seinem Platz war…

Muß man jetzt auch mal sagen: Danke!

Der Fluch der Pleitgen-Verklärung und Insider-Manipulationen… 7. September 2016

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Ich mag Fritz Pleitgen nicht besonders, da er mir enorm geschadet hat und mich verabscheut. Andere lieben ihn. Und das so sehr, daß sie seinen Wikipedia-Eintrag geschönt haben. Ohne darüber nachzudenken, daß man das sehen kann.

Weil das ausgerechnet in Medienhäusern weltweit immer wieder vorkommt – dort weiß halt keiner, wie das Internet funktioniert -, gibt es nun einen automatischen Twitterbot @5thEstateWiki.

Einerseits interessant.

(mehr …)

Der Neid auf und das Verleumden von Journalisten kennen keine Grenzen – Richard Gutjahr soll nun Terrorist sein :-( 3. September 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Wie bitte?.
comments closed

Sorry, der Job, Journalist zu sein, ist einfach nur noch zum Kotzen.

Ich habe mich nach Telepolis und dem Vorfall um meinen letzten IFA-Besuch, also Gravenreuths Schikanen und des Unverständnis des Herrn Daniel dafür, daß es nicht Pilepalle ist, wenn man seine E-Mail-Accounts von so jemand abgeknöpft kriegen und so aus dem Verkehr gezogen werden soll, von der Branche ziemlich abgewendet. Es hilft einem niemand, wenn es Probleme gibt. Warum soll man immer noch gute Miene zum bösen Spiel machen, Journalismus ist heute nur noch ein unterbezahlter Drecksjob.

Andere waren da weit optimistischer – jung und erfolgreich. Richard Gutjahr war so jemand, ist von sich aus auf eigene Kosten nach Ägypten geflogen und hat dort vom arabischen Frühling berichtet. Der heute nur noch Geschichte ist, leider.

Zuletzt war auch Richard Gutjahr auf dem harten Boden der Tatsachen angekommen, war es leid, immer wieder als Apple-Fanboy bezeichnet zu werden, der er nie war, er nutzte lediglich die Geräte als einer der ersten sehr effizient. Er hat sicher einen der besseren Jobs im Journalismus, aber ich würde ihn nicht machen wollen. Das habe ich schon gesagt, bevor ich nun hiervon erfuhr:

(mehr …)