jump to navigation

Nackig bei der FKK… 9. Januar 2018

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Mal was Positives, Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Na klar, bei FKK ist man üblicherweise nackig. Gemeint ist diesmal aber die Fahrkartenkontrolle. Da ist man nackig, wenn man „ohne“ ist, also keine Fahrkarte hat – oder zumindest keine, die gilt.

Wirklich ziemlich nackig war da dieser Tage ein armer Mensch in der S-Bahn. Auf dem Weg von einem Außenast der S-Bahn Richtung Zentrum. Heimgekommen von einem Flug und dabei ausgeraubt worden: Gepäck weg, Brieftasche und Papiere weg, nur das Flugticket am Mann gehabt und noch da gewesen.

Ein Kollege nahm ihn dann am Flughafen mit und brachte ihn über die A99 eben zu einer S-Bahn-Station. Eine Fahrkarte vom Flughafen hatt er zuvor noch gelöst.

Das Problem war nun aber, daß die Fahrkarte am Flughafen abgestempelt war, die S-Bahn-Fahrt jedoch nicht von der Flughafenlinie in die Stadt ging, sondern von einer anderen Linie aus. Fast in Gegenrichtung- Da galt die Fahrkarte, so teuer sie auch gewesen war, nun ganz und gar nicht. Und Papiere hatte der Mann eben auch keine bei sich. Die halbe S-Bahn litt mit.

Ging dann aber gut aus: Das Flugticket war ja das Einzige, was der Mann noch vorzeigen konnte. Und auf dem fand sich eine „Fly and Rail“-Option, also am Tag von Abflug und Ankunft war die Bahnfahrt im Stadtgebiet ohnehin mit abgedeckt. In diesem Fall unabhängig von der Richtung im gesamten Netz.

Die zusätzlich gekaufte und falsch entwertete Fahrkarte war also gar nicht notwendig gewesen, die Kontrolleure verzogen sich wieder und wünschten noch eine gute Fahrt.

Aber jeder, der als Gelegenheits-Bahnfahrer mal mit einer nicht richtig gelösten Fahrkarte Ärger bekommen hat, kann trotzdem froh sein, nicht so etwas erlebt zu haben….

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: