jump to navigation

Indische „Microsoft“-Mitarbeiter und Kölner Verbrecher 6. März 2018

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Gestern abend in eine WISO-Sendung hineingezappt. Einer von Hunderten Callcenter-Anrufern aus Indien hatte mit der „Ich bin von Microsoft und Ihr Computer ist defekt“-Masche einer Frau drei Überweisungen abgeluchst, 2x von zwei verschiendenen Bankkonten, 1x von Paypal. Insgesamt 500 €. Nochmal 500 € waren nötig, um den Rechner wieder in Ordnung zu bringen – es waren ja alle Paßwörter geändert.

Dabei hatte diese Frau Glück: Weder hat sie der Anrufer beschimpft, unverschämt und aggressiv zu sein, noch anschließend auf eine halbe Million verklagt, als sie kein geld mehr rausrücken wollte.

Eva-Maria Michel, die stellvertretende Intendantin und Chefjuristin des westdeutschen Rundfunks Köln, sieht das ganz anders. Sie findet es aggressiv und unverschämt von mir, daß ich ihr nicht meine Accounts bei Amazon, Ebay und Paypal übergeben wollte.

Was mir deshalb wieder so hochkommt, weil mich auch ein WISO-Mitarbeiter deshalb schon einmal schwer beschimpft hat. Erst pseudonym im Forum meines Arbeitgebers, und als ich ihn bat, mit dem Unfug aufzuhören, wurde er noch pampiger und meinte, das dürfe ich doch gar nicht wissen, daß er das sei, der mich gleichzeitig offiziell um Hilfe für einen Sendungsbeitrag über Abmahnungen gebeten hatte…

Ich bin zwar froh, daß „NoBILLAG“ in der Schweiz gescheitert ist. Trotzdem wäre ich froh, wenn so manche Mitarbeiter von ARD und ZDF sich in ihrer Geldgier auf die Rundfunkbeiträge beschränken würden – und nicht mein Konto direkt plündern wollten und dann auch noch darauf bestehen, hierauf einen Rechtsanspruch zu haben…

%d Bloggern gefällt das: