jump to navigation

Blogs, Social Media & Co sind nichts für A-, B- oder C-Prominente… :-( 15. Mai 2018

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Es ist so ja schon knifflig genug. Man soll ja möglichst nah und persönlich sein beim Bloggen. Das liegt nicht jedem. Bei den meisten Promis macht es deshalb auch eine Agentur.

Wer es doch selbst macht, kann sich damit ganz schön was aufhalsen. Dieser Pilot ist auch als Influencer aktiv, also macht auch Werbung für diverse Luxusgüter (die Bezahlung von Piloten ist heutzutage wohl auch nicht mehr so doll und die teuren Reisekosten entfallen bei ihm natürlich…).

GET MY NEW #AVIATORBRACELET AND SUPPORT MY CAHRITY PROJECT!

Doch nicht deshalb hat er Ärger, im Gegenteil, vielleich will er sogar noch bekannter werden, damit sein Problem nachläßt::

Er wird gefakt ohne Ende, seine Bilder werden von Scammern und Heiratsschwindlern en Masse verwendet – und es ist kein Mittel dagegen gewachsen…:

„Ich muss hilflos zusehen“

Tja, wer solche Luxusbilder postet, ist da natürlich besonders interessant für. Wer eine solche promi-Karriere anstrebt, sollte vielleicht nochmal nachdenken…

%d Bloggern gefällt das: