jump to navigation

„Always on“ – oder die Kohlenmonoxid-Vergiftungen durch Funk-Autoschlüssel 18. Mai 2018

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Es gibt ja das Gerücht, Abgase von Kat-Autos wären nicht mehr tödlich. Daß dem nicht so ist, beweisen jede Menge Amerikaner, die mit ihrem Auto in die Garage fahren – und zwar zum letzten Mal. Weil sie dann dieses versehentlich nicht abschalten. Denn die modernen „keyless“ Autos laufen und fahren ja auch, ohne daß der Schlüssel im Zündschloß steckt! Er muß nur irgendwo in der Nähe sein. Also im Haus.

Das Problem liegt jetzt also nicht darin, daß Amis besonders dämlich wären, sondern daß sie die Garagen meist mit direktem Durchgang zum Haus haben. Das Auto wird in die Garage gefahren, der Motor irrtümlich aber nicht abgeschaltet. Und über Nacht füllt sich dann das Haus mit Kohlenmonoxid 😦

Die Autohersteller sind nicht bereit, hiergegen Sicherheitsmechanismen einzubauen, obwohl das Problem seit über 10 Jahren bekannt ist:

Deadly Convenience: Keyless Cars and Their Carbon Monoxide Toll

%d Bloggern gefällt das: