jump to navigation

„Die 12 Leidensstationen nach Pasing“: Coming-of-Age-Roman von Stefan Wimmer 15. April 2020

Posted by DL2MCD in Rezensionen.
trackback

BildDie Teenagerjahre mit der Jagd nach dem ersten Sex werden gerne in Songs beschrieben oder in Filmen, mitunter als schwachsinniger Totalklamauk wie „Eis am Stiel“. In Büchern findet es sich seltener.

Gut gelungen sind die „Leiden des jungen Wimmer“. Hier kann man als jemand, der selbst diese Gegend kennt, die Münchner Vororte, die Läden, die es nicht mehr gibt und beinahe mal in einer Party in der Diaspora jenseits der S-Bahn-Versorgung gelandet wäre, so einiges nachvollziehen.

Und tröstlich: Meine erste Freundin war auch prollig und daneben so wie die des Autors. Aber jetzt weiß ich, daß ich noch Glück gehabt habe: Ihre Exe sind mir zunindest nie in die Quere gekommen…

Stefan Wimmer – Die 12 Leidensstationen bis Pasing

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: