jump to navigation

Vernichtend :-O 26. Mai 2020

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
1 comment so far

Jetzt verstehe ich, warum manche Angst davor haben, beim Restaurantbesuch ihre Adresse anzugeben:

Max. 2 Hausstände dürfen an einem Tisch sitzen

(mehr …)

BND darf nicht abhören – warum mich das nicht tröstet 20. Mai 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen.
add a comment

Bei allem Respekt vor Edward Snowden und auch weniger bekannten Kämpfern gegen den Überwachungsstaat wie Twister:

Mir macht es weniger Sorgen, ob der BND oder der NSA mich abhört – er konfiziert mir meine Mails nicht wie die Münchner Polizei mit ihren Razzien oder der Westdeutsche Rundfunk Köln mit Hilfe des Markenrechts oder kriminelle Abmahnanwälte mit Betrug!

Deutsche Grundrechte wie die Pressefreiheit und das Fernmeldegeheimnis sind keine „Deutschen-Grundrechte“, auch Ausländer im Ausland können sich auf sie berufen.

Spiegel zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Ein Grundrecht, das man mir nie zugestanden hat.

(mehr …)

Alternative: Playmobilmaske 12. Mai 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Rezensionen.
add a comment

Um die Masken gibt es jae viele Diskussionen aktuell. Klar, niemand mag das, auch wenn es im Winter vielleicht angenehm ist, wenn man eine Erkältung hat und trotzdem mal rausgehen muß. Also für einen selbst – für andere ohnehin.

Bei mir gab es mit den üblichen Baumwollmasken jedoch das Problem, daß mir die Brille total dauerbeschlägt, weil die unter die Gläser lecken. Und die Brille sitzt dann auch nicht mehr richtig, weil ja schon die Maske auf den Ohren sitzt. Toll, wenn einem dann beim Einkaufen plötzlich die Brille in den Salat segelt 😦

Die Playmobil-Masken hielt ich nur für einen Gag. Aber keine Sorge, die sind nicht aus dem harten Playmobil-Material, sondern eher aus was gummiartigen. Wahrscheinlich PVC, was dann aber auch das einzige Negative ist. Es stinkt aber nicht nach PVC/Weichmacher.

(mehr …)

ComputerBILD: Spiele statt Arbeit 7. Mai 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
add a comment

Angesichts meines nun jahrzehntelangen Kampfes um elektronische Kommunikation fiel mir diese Geschichte wieder ein.

Ich bin ja in den 90ern auf E-Mail umgestiegen, weil meine Vorgesetzten bei der Funkschau die Briefpost auf der Suche nach Partyeinladungen gefilzt haben und dabei sich leider auch die Manuskripte meiner Autoren mit unter den Nagel rissen. Und dann frustiert waren, wenn sich die vermeintlichen Pressepartys als Technikseminare herausstellten. Die mir dann natürlich für meine Arbeit fehlten.

Leider war E-Mail keineswegs sicherer. Der Compuserve-Account der Redaktion ohnehin nicht, weil auf den alle gemeinsam Zugriff hatten („für Dich war eine E-Mail aus Amerika da, aber die habe ich leider gelöscht“). Deshalb nutzte ich Hobby-Mailboxen im Fido-Net. Doch dann beschlagnahmte die Münchner Polizei plötzlich alle Mailboxen, womit natürlich auch die Mails weg waren und die Kontakte sauer, daß ihre Mails nun bei der Polizei lagen.

Nach Beschaffung eines eigenen Compuserve-Accounts war eine Weile Ruhe, doch knipste mir schließlich ein frustrierter Mitarbeiter den Account ab, als ich über die Forenschließungen berichtete.

Eine eigene teure Domain sollte endlich Sicherheit schaffen, doch dann kam der westdeutsche Rundfunk und konfiszierte die Domain und damit auf einen Schlag gleich sämtliche E-Mail-Accounts, die ich nun endlich sicher geglaubt hatte.

Und selbst wenn man es geschafft hat, die E-Mails vor etwaigen Widersachern bzw. an diesen vorbei abzurufen, ist sie keineswegs sicher: Mein Archiv wurde mir auch mehrfach vernichtet 😦

(mehr …)

Treasure Island: Disney konnte auch mal anders 4. Mai 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Mal was Positives, Rezensionen.
add a comment

Treasure Island hatte mir 1998 eigentlich am besten gefallen von ganz Disney in Orlando, Florida. Hier ein 30 Minuten langer Film von damals.

(mehr …)

Wie lange kann man Schutzmasken tragen? 3. Mai 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
add a comment

Oder anders gefragt: Kann ich jetzt überhaupt noch öffentlich ins Büro fahren?

Ich selbst fahre momentan nicht mehr mit Bahn & Bus ins Büro. Ich traue es mich nicht. Ich werde ja so schon jedesmal krank, wenn wieder so ein Depp mich anniest. Das sollen die Masken zwar verhindern – aber Deppen haben sie im Zweifelsfall ja doch nicht auf, wenn sie niesen. Mich schützen einfache Masken jedoch nicht. Dafür beschlägt mir damit die Brille, sodaß ich im Zug nicht mehr lesen kann, was gerade der Vorteil ist gegenüber Auto – von Umwelt, Nervfakor und längerer Fahrzeit wg. Stau abgesehen.

Mit Auto jeden Tag zu fahren, kann ich mir auch finanziell nicht leisten.

Mit FFP2-Masken wird man auch selbst etwas geschützt und könnte es wagen, wieder Bahn zu fahren. Bislang soll man sie allerdings nicht tragen, sondern dem medizinischen Personal lassen. Ginge auch ins Geld, denn FFP2-Masken kann man nicht waschen, und auf Dauer käme das mit den aktuellen Preisen dann genauso teuer, wie gleich Auto zu fahren.

Interessant ist jedoch, daß meine Bahnstrecke (mit dem Warten an den Haltestellen, wo man ja auch schon Maske tragen soll) mit einer einfachen selbstgenähten Maske gar nicht und mit FFP2-Maske nur an zwei Tagen in der Woche zu schaffen ist, wenn man die Arbeitschutzrichtlinien befragt:

(mehr …)