jump to navigation

Norbert Bolz bolzt nun auch in Cicero 24. Februar 2017

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
2 comments

Cicero versucht sich ja ohnehin als ultrakonservativ zu profilieren. Und ist mir unsymphatisch geworden, seit die von mir zuvor sehr geschätzte Amelie Fried dort einen Aufsatz verfaßt hat, in dem sie wie schon ach so viele zuvor billig über Techniker herzog und daß Leute, die keine Ahnung von Technik haben, doch so viel wertvoller seien, das auf Facebook postete, aber als ich darauf antwortete, nur schnippisch meinte, der Aufsatz stünde in Cicero und auf Facebook diskutiere sie darüber nicht.

Es ist ja schon schlimm genug, daß Dialog per E-Mail seit Jahren schwer geworden und von vielen auf Facebook verlagert wird, weil E-Mail als Broadcast-Medium zum Spammen mißbraucht wird. Aber daß es nun mit Facebook genauso gehandhabt wird, nervt. Wieso darf jemand in Cicero so ein Scheiß Klischee raushauen und dann sagen „darüber diskutiere ich nicht mit Dir!“?. Klar, weil ich ein Mann und auch noch Ingenieur bin. Und nicht in Cicero schreibe, auch keine Leserbriefe. Also zählt meine Meinung nicht.

In Cicero würde ich aber auch nicht schreiben wollen:

(mehr …)

Aha. BGH sagt, öffentlich-rechtliche Sender dürfen Verlage nicht unterstützen. Nur bekämpfen :-( 27. Januar 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Wie bitte?.
add a comment

Eigentlich ist das hier ja ein Kampf zwischen zwei kommerziellen Verlagen, Bauer und Burda. Von denen der eine nicht mag, daß der andere ein schönes Schnäppchen gemacht hat: Eine Zeitschrift, für die der öffentlich-rechtliche Rundfunk ihm die zahlenden Abonnenten frei Haus liefert!

Die BGH-Entscheidung ist nun trotzdem für meinen Geschmack absurd: Die ARD darf kommerzielle Verlage nicht unterstützen. Wenn sie selbst so eine Zeitschrift rausgäben und damit kräftig Kasse machen, statt das einem kommerziellen Verlag zu überlassen, wäre es dagegen ok.:-(

Ich sehe das genau umgekehrt: Abgesehen von reinen Programmzeitschriften sollten die Öffis selbst keine „verlagsähnlichen Angebote“ herausbringen dürfen. Und die Verlage nicht bekämpfen dürfen!

Während es hier nämlich Ärger gab, weil der SWR Burda unterstützt…

(mehr …)

Jetzt zappelt es sogar mit Adblocker weiter!!! :-( 9. Januar 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
add a comment

Also langsam hilft nur noch ein Totalboykott 😦

Da hat man schon extra keine aktuelle Flash-Version und außerdem noch (weil die Videos nun in HTML5 daherkommen) den zugegeben umstrittenen Adblock Plus installiert, weil man der Videowerbung anders nicht mehr Herr wird. und nun ersetzt Adblock Plus die Originalwerbung durch eigene, die dann auch wieder blinkt und zappelt:

(mehr …)

Süddeutsche.de: Nun Ad-Blocker-Blocker für Videos mit Krach ohne Vorwarnung 27. Dezember 2016

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Rezensionen.
1 comment so far

Langsam wird mein Haß auf Online-Werbung immer größer. Ich habe die Musik am Computer immer extra leise, damit die Familie schlafen kann. Und dann passiert das hier:

Bild

(mehr …)

Newsfeed-Kaperung durch Klickbait-Seiten :-( 27. Dezember 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
add a comment

Immer wieder ist das Problem, daß manche Leute nicht wollen, daß man das Internet für persönliche Telekommunikation nutzt, sondern daraus partout öffentliche Sendungen machen wollen. Ob der öffentlich-rechtliche Rundfunk, der das Internet als seine dritte Programmsäule sieht, als Rundfunk und nicht als Telkommunikation, oder all die Spammer, die einem gerade die persönlichen Postfächer mit Müll zuschmeißen.

Wenigstens hat man inzwischen Spamfilter und keine Limitierung mehr – in den 90ern war das noch höchst übel, wenn man bei Compuserve maximal 100 Mails in der Inbox haben durfte und einem ein Spammer mit immer wieder derselben Müllmail „U.S. Tax Reduction“ die innerhalb weniger Stunden aufgebraucht hatte – alles Persönliche von Freunden wurde dann abgewiesen. Auch mit Bigfoot-Accounts hat man diese Limitierung, weshalb michd a manche gewünschte Mail nicht erreicht.

(mehr …)

Wir dürfen euch E-Mails schreiben, aber ihr habt gefälligst mit Rauchzeichen zu antworten! 19. Dezember 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Wie bitte?.
1 comment so far

Wie fänden Sie es, wenn Sie ein Versicherungsvertreter anruft, volltextet – und in dem Moment, wo Sie antworten wollen, ins Ohr brüllt:

HALT! NO REPLY! ANTWORTEN SIE MIR NUR

  • per Fax
  • per Einschreiben
  • per Brieftaube

Sie würden sagen, der hat einen Knall, oder?

UND WARUM ZUM KUCKUCK MACHT DAS JEDER DEPP MIT E-MAIL???

(mehr …)

Jürgen Domian hört auf: Ein Pseudo-Konkurrent weniger…. 18. Dezember 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
add a comment

Er selbst kann vermutlich am wenigsten dafür. er hat sich nie dazu geäußert, scheint aber im Gegensatz zu seinen Chefs ein positiver Menschenfreund zu sein.

Daß er keinen Bock mehr hat, nachts den Kasper zu geben, wo er inzwischen ja mehrfach mit Fake-Problemen verarscht wurde und zudem halt einen unmöglichen Lebensrhythmus führen muß, ist auch verständlich.

Ich wäre wohl einer der wenigen, der sich freuen könnte – weil nun ein „Wettbewerbsgrund“ weniger besteht zwischen dem Westdeutschen Rundfunk Köln und mir.

(mehr …)

Welche dieser E-Mails sind echt und welche Phishing? 16. Dezember 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
2 comments

Spam und Phishing-Mails sind schon für Laien schwer zu erkennen. Aber hier dürfen auch mal Fachleute raten:

Bild

(anklicken zum Vergrößern)

Tipp „Erforderliche Aktion“ ist keine Phishing-Mail, auch wenn sie genau die Sprache jener benutzt.

(mehr …)

Wenn Sie so etwas sehen, schließen Sie sofort den Tab! 14. Dezember 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
add a comment

Es langt. Ab heute wird keine Website mehr „freigeschaltet“, außer der Betreiber ist mir persönlich bekannt und ich weiß, daß dann keine nervigen Zappelbanner und Videos kommen oder ich muß, weil ich für die Website arbeite.

Was soll ich denn Nervwerbung freischalten, mit der man nicht mehr vernünftig lesen kann? Dann kann ichs auch gleich sein lassen.

Einzige interessante Option wäre ein Adblocker, der erstmal aus ist und sich bei Bedarf einschaltet. Dann wären anständige Seiten ungeblockt. Textlinks und statische Banner von der Seite selbst werden aber eh‘ durchgelassen.

Mal abgesehen: Du darfst ruhig Sie zu mir sagen. Auch wenn ich einen Adblocker an habe.

(mehr …)

Anti-Adblocker-Kampagnen: Hört endlich auf zu nerven! Warum soll ich Focus Money lesen, wenn ich Handelsblatt lesen will? 30. November 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Wie bitte?.
add a comment

In den letzten Wochen nerven immer mehr Websites wie sueddeutsche.de und handelsblatt.com damit, daß sie einem den Inhalt verweigern, wenn man einen Adblocker angeschaltet hat:

Bild

Nun will ich keinen Verlag um Werbeeinahmen bringen. Ich habe den Adblocker nur an, weil ich keine Seite lesen kann, auf der irgendein Zeug rumzappelt. Da kann ich nichts dafür, so ist der Mensch nunmal konstruiert, daß er da hin schaut, wo sich was bewegt. Kann man sich zwar abtrainieren, nur dann reagiert man auch nicht mehr, wenn einem ein Kind vors Auto läuft. Da sind dann weniger Werbeeinnahmen doch das kleinere Übel.

Früher half es, Flash abzuschalten, inzwischen zappelt es dank HTML5 leider auch ohne Flash. Man kommt dem Scheiß also nur noch mit Adblocker bei.

(mehr …)

Amazon und die Abzocker: Ein Shop außer Kontrolle! 19. November 2016

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Unsere Haushaltshilfe hat leider die noch nicht mal ein Jahr alte teure Bodum-Teekanne zerdeppert. Die Dinger sind nicht billig (Listenpreis 65 € mit Edelstahlfilter) und schwer zu bekommen, aber gut. Nur halt zerbrechlich.

Ich kaufe gerne bei Amazon ein und verkaufe auch gerne mal was auf Marketplace. Beides nur privat, deshalb geht es wohl bislang auch ohne größeren Ärger – Händler haben da wie auch bei Ebay ganz andere Probleme. Beispielsweise nachgemachte, gefälschte Versionen der Artikel, die sie selbst importieren und qualifizieren, natürlich billiger. Reklamiert wird dann bei dem, der die richtige Ware hat. Oder es wird gleich billiger angeboten, Geld außerhalb Amazons kassiert und dann gar nix geliefert. Viel dazu findet sich auf Wortfilter.de.

Neu sind allerdings Werbelinks. Die schauen stehen mitten in der Produktseite:

Bild

(mehr …)

Der DKV-Werbeterror für Versicherungen, die man längst hat! :-( 17. November 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
comments closed

Ich bin seit vielen Jahren bei der DKV versichert. Früher mal, als ich noch Geld hatte, voll privat, heute als Zusatzversicherung.

Eigentlich bin ich mit der DKV soweit zufrieden. Bis auf den Werbeterror!

Und zwar nicht etwa Werbung von meinem Berater für mich als Kunden. Mein Berater ist ausgezeichnet und hat mir bereits sehr geholfen. Der dürfte mich jederzeit anrufen.

Nein, es geht immer wieder darum, mich als Neukunden für die Versicherungen zu gewinnen, die ich längst habe!

Mal wird sich im Büro zu mir durchgemogelt („kann ich mal die xxxx-Abteilung sprechen?“). Doch dann geht es plötzlich gar nicht um meinen Job, um Krankenversicherung.

Mal zuhause, als ich gerade aus dem Haus stürmen will, um zum Bahnhof und nach Düsseldorf zu fahren, wo meine Mutter im Sterben liegt („…wie schön, daß ich Sie gerade jetzt persönlich sprechen kann!“). (Den Zug habe ich prompt verpaßt und meine Mutter lebte leider nicht mehr, als ich in Düsseldorf eintraf).

Mal klingelt auf der Autobahn plötzlich das Handy, dessen Nummer niemand hat, der Provider ist dran. Ok, ich wollte ohnehin den Tarif wechseln. Doch über Mobilfunktarife weiß er nichts, nur über Krankenversicherungstarife. Weil es die DKV ist, die nur vorgibt, mein Provider zu sein, und von diesem die Nummer hat – der muß sie ja nunmal leider wissen.

(mehr …)

Und? Alle Uhren umgestellt? 30. Oktober 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
comments closed

Wohnzimmeruhr in die Küche, Küchenuhr aufs Klo, Wecker in den Kühlschrank…fertig! 😀

Spaß beiseite, der Mist macht nur Ärger. Wann wird das endlich abgeschafft? Und nun gabs sogar 2x voreilende Zwangstrennung:

(mehr …)

Der Neid auf und das Verleumden von Journalisten kennen keine Grenzen – Richard Gutjahr soll nun Terrorist sein :-( 3. September 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Wie bitte?.
comments closed

Sorry, der Job, Journalist zu sein, ist einfach nur noch zum Kotzen.

Ich habe mich nach Telepolis und dem Vorfall um meinen letzten IFA-Besuch, also Gravenreuths Schikanen und des Unverständnis des Herrn Daniel dafür, daß es nicht Pilepalle ist, wenn man seine E-Mail-Accounts von so jemand abgeknöpft kriegen und so aus dem Verkehr gezogen werden soll, von der Branche ziemlich abgewendet. Es hilft einem niemand, wenn es Probleme gibt. Warum soll man immer noch gute Miene zum bösen Spiel machen, Journalismus ist heute nur noch ein unterbezahlter Drecksjob.

Andere waren da weit optimistischer – jung und erfolgreich. Richard Gutjahr war so jemand, ist von sich aus auf eigene Kosten nach Ägypten geflogen und hat dort vom arabischen Frühling berichtet. Der heute nur noch Geschichte ist, leider.

Zuletzt war auch Richard Gutjahr auf dem harten Boden der Tatsachen angekommen, war es leid, immer wieder als Apple-Fanboy bezeichnet zu werden, der er nie war, er nutzte lediglich die Geräte als einer der ersten sehr effizient. Er hat sicher einen der besseren Jobs im Journalismus, aber ich würde ihn nicht machen wollen. Das habe ich schon gesagt, bevor ich nun hiervon erfuhr:

(mehr …)

Panama Papers: Wo bitte ist denn da die News??? 8. April 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
comments closed

Ich verstehe es nicht. Wir wissen doch alle seit Jahrzehnten, was Steueroasen und Briefkastenfirmen sind und daß manche Schweine gleicher sind als andere, weil sie mehr Geld haben und man sich für Geld nun mal alles kaufen kann, insbesondere Korruption.

Jetzt hat irgendjemand auch da mal Daten geleckt (oder Blut?) und es ist tatsächlich nachweisbar. Das mag sicher einiges ändern. Ganz gewaltig. Und was? Na in den Briefkastenfirmen wird jetzt mehr auf Datenschutz geachtet werden. Sonst ändert sich nichts. Die Reichen und Mächtigen werden auch zukünftig Wege finden, zu tun, wozu sie Lust haben.

Dafür hacken nun alle, vor allem aber die angebleich Alternativen wie z.B. Telepolis, auf die Kollegen ein, die die Lecks publizieren. Weil da Putin drin steht, Obama aber nicht, und die Amis doch viel böser sind. Abgesehen davon, daß Obama vielleicht wirklich moralischer ist als Putin, dürfte es für ihn weit schwerer sein, Geld beiseitezuschaffen als für Putin. Also was gibt es da, um sich zu wundern?

Stattdessen hat man ja bei Telepolis – ebenso wie beim Westdeutschen Rundfunk Köln – sogar geglaubt, ich hätte Millionen verdient, wo man es doch in beiden Fällen besser hätte wissen müssen.

Im nachfolgenden Statement des Zukunftsforschers Eike Menzel finde ich nur einen Satz relevant:

Der moralische Bankrott der Mächtigen und Bildschirmpersönlichkeiten von Assad bis Messi ist jetzt manifest.

Ja, er ist nun schwarz auf weiß belegbar. Das ist die einzige News.

Aber sonst ist das alles nun wirklich nix Neues. Und ja, eben jene Mächtigen und Bildschirmpersönlichkeiten nehmen sich nun einmal das Recht heraus, auf Dinge der „Kleinen“, der Normalbürger, frech zuzugreifen. ob es nun meine E-Mails oder mein Girokonto ist. Unsereins wird von Staat und Reichen überwacht und gegängelt und jene nicht.

Aber bitte: Was ist daran jetzt neu? Das war immer schon so. Nur zur Zeit der Könige und Staatskirche hat es niemand hinterfragt, ohne dafür sofort eingebuchtet und hingerichtet zu werden. Das ist der einzige Fortschritt.

(mehr …)

Was haben Newsletterversender nur so massiv gegen Klartext? 4. April 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
comments closed

Ich habe hier ja schon öfter über die dämlichen Newsletterversender geschrieben, die es einfach nicht fertigbringen, in die Klartext-Variante ihrer Newsletter irgendwas Sinnvolles rein zu schreiben, und zwar am besten den Inhalt des Newsletters ohne die Bildchen, oder die Textvariante wegzulassen. Stattdessen steht da dann „Ihr Mailprogramm kann leider kein HTML“ oder ähnlicher Quatsch.

Leider ist es seitdem kein Stück besser geworden. Android nutzt in späteren Versionen nun entgegen der Norm doch die HTML-Ansicht, aber bei der Vorschau – also bevor man die betreffende Mail anklickt – bleibt man bei der Text-Variante. Was ja nur vernünftig ist, um den Datenverbrauch nicht noch höher zu treiben. Nur steht da weiterhin der Quatsch drin wie „leider kann Ihr Mailprogramm kein HTML“ – oder beim virtuellen Zeitungskiosk Blendle beispielsweise „Du öffnest die Textvariante. Ziemlich Old School.“

Bild

(mehr …)

Neues vom Marketing 30. März 2016

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Wie bitte?.
comments closed

Kürzlich wurde ein neues Element entdeckt, es ist gelb und heißt „Schwafel“.

Besonderheit: man kann es nur im Laberatorium und in sozialen Netzwerken herstellen.

Es ist der lange gesuchte Antagonist zu Silentium.

(mehr …)

E-Mail und WLAN-Hotspots: Eine problematische Kombination 21. März 2016

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Wie bitte?.
comments closed

E-Mail ist in Deutschland ja leider ohnehin ständig ein Dienst 2. Klasse: Das Weh-Weh-Weh und alles Öffentliche mit Mitteilungen an alle wird juristisch und von anderen Wichtigkeiten her immer höher angesiedelt. Dabei checke ich eher mal die E-Mail auf dem Smartphone, als mit diesem irgendwo rumzusurfen.

Was die Sache schwierig macht:

  1. Oft sind die Ports für E-Mail in Hotspots gar nicht freigeschaltet. Surfen geht, was man nicht braucht, E-Mail geht nur unverschlüsselt, was man in einem öffentlichen Hotspot nun ganz bestimmt nicht machen sollte!
  2. Meist muß man den Hotspot erst per Weh-Weh-Weh freischalten und das teils alle halbe Stunde erneuern 😦

Da kommt man ins Urlaubsdomizil und freut sich über das kostenlose WLAN, bis man merkt, daß einer der folgenden Faktoren mindestens zutrifftt:

  1. Es funktioniert nur auf der Damentoilette, dem Dach des Gebäudes oder einem anderen unerreichbaren Ort
  2. E-Mail und FTP sind gesperrt
  3. Man muß sich erst per WWW anmelden, dann wird ein Paßwort generiert, das 20 Minuten später per SMS zugeschickt wird, dann muß man wieder ins WWW und dann ist die Verbindung nur 30 Minuten offen. Beim nächsten programmierten E-Mail-Check also nicht mehr. Und nachts ganz bestimmt nicht, da wird die verbindung in jedem Hotel getrennt.

Blöd auch die Telekom-Hotspots: Auch hier muß man sich immer erst über WWW anmelden. Zwar mittlerweile ohne Paßwort, nur wenn man in der Bahn sitzt und im Bahnhof die E-Mails checkt (auf der Strecke ist meist nur Edge oder noch weniger, da hat dies keinen Sinn), merkt man gar nichts davon, daß sich das gerät in einen WLAN-Hotspot eingebucht hat, der dann aber nicht überträgt, weil man noch nicht den Login durchgeführt hat.

Hiergegen hilft nur, die Telekom-WLANs immer wieder aus der Liste der bekannten Access Ponints rauszuwerfen. Schaltet man dagegeen einfach das WLAN aus, hat man zuhause ja auch keins mehr und vergißt dies gern.

Die neueste Sache sind nun WLAN-Hotspots beim Arzt: Nach „Fernsehen, bis der Arzt kommt“ nun also „Surfen, bis der Arzt kommt“. Ja, surfen. Nicht mailen:

(mehr …)

Abartig: Wer keine Rundfunkgebühren zahlt, wird platt gemacht! 18. Februar 2016

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Wie bitte?.
comments closed

Mein Verhältnis zu den öffentlich-rechtlichen Sendern ist ohnehin angespannt, schließlich droht mir nach wie vor eine erneute Millionenklage, wenn sich mal wieder ein neuer Intendant PR-mäßig profilieren will. Gegen die Gebührenfinanzierung habe ich dagegen zunächst nichts, wie rein werbefinanziertes Programm aussieht, kann man ja in den USA „bewundern“. 😦

Daß es allerdings Rundfunkgebühren auf Internetnutzung gab, empfand ich als extreme Unverschämtheit. Nun ist es „gerechter“: Jetzt zahlt man Rundfunkgebührenbeitrag (es heißt jetzt anders, ist aber genauso teuer), ob man Radio, TV, Internet hat oder nicht..

Daß die Zwangsmaßnahmen gegen Zahlungsverweigerer absurd sein können, ist bekannt: Der neue Flatscreen-TV wird einkassiert und gegen einen Schwarzweißfernseher getauscht (wo auch immer man den heutzutage noch herbekommt…), der PC, mit dem ein Freiberufler sein Geld verdient und mit seinen Kunden Kontakt hält, gegen einen Fernseher getauscht, der zu beidem völlig untauglich ist. Doch das ist nun der Gipfel:

(mehr …)

1a Streß-Klingelton für Journalisten 29. Januar 2016

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
comments closed

Für alle Kollegen, die bei besonders wichtigen Anrufen (psychotischer Chef,
AfD-Kreisvorsitzender, Schwiegermutter…) sicher sein wollen, daß sie sofort
ausreichend Blutdruck haben, gibt es nun auch den passenden Klingelton:

(mehr …)