jump to navigation

Alles nur geklaut? 7. April 2010

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Das ist schon so eine komische Sache mit den Plagiaten: Mir hat man wegen der Verwendung von Pressemeldungen diesen Vorwurf machen wollen, die aber zur Weiterverwendung bestimmt sind. Und aktuell wegen der Verwendung meiner eigenen Fotos. Ich hätte Fotos anderer Leute verwenden sollen, dann wäre man zufrieden.

Doch wenn eine Teenager-Tochter bekannter Eltern das Buch eines zeitweise etwas abgestürzten und etwas älteren Mannes über – Pardon – „Fick-Exzesse“ abschreibt, dann ist das plötzlich kein Plagiat?

Dabei ist – was anscheinend bislang niemand auffiel – selbst die Idee zum Klau geklaut:

In der TV-Serie „Californication“ klaut bereits in der ersten Staffel eine Teenager-Verehrerin (Mia) ihrem älteren, etwas abgestürzten Lieblingsautor das Manuskript eines „Fick-Exzesses“.

Einziger Unterschied: Sie verführt ihn zuvor und ist somit sexuell durchaus etwas abgefuckter. Der „Fick-Exzeß“ war also zumindest wirklich ihr eigener. Nur der Roman nicht.

Frau Hegemann hat dagegen alles geklaut. Naja, vielleicht besser so.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: