jump to navigation

Faule Aktientipps am Telefon 2. November 2015

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Rezensionen.
trackback

Was am Telefon verkauft wird, taugt eigentlich nie etwas, das ist einfach so. Noch dazu nervt es ungemein, dauernd aus der Arbeit gerissen zu werden oder wie aktuell wieder mit 39°C Fieber ans Telefon rennen zu müssen (der Empfang im Bett reicht nicht), nur um ein „wie gut, daß ich Sie gerade jetzt persönlich sprechen kann“ vorgesülzt zu bekommen.

Der betreffende Anrufer ist aber insgesamt sehr hartnäckig. Natürlich mit unterdrückter Rufnummer, was ja verboten ist, ruft er von einer Firma „BHA“ an und wirbt für den Kauf der Aktie mit der Wertpapierkennnummer A1X3XQ der Firma HQ Life.

Natürlich gibt es über diese Firma kaum Informationen. Wahrscheinlich gibt es nur wenige Aktien, und schon kleine Käufe treiben den Kurs nach oben. Was dann dazu führt, daß die Werber von stetig steigenden Aktienkursen berichten können.

Nur irgendwann bricht das zusammen und der Kurs geht wieder runter – nämlich, wenn die Initiatoren dieser Telefonwerbung ihre Aktien verkaufen.

Kein neues Prinzip. Nur hier besonders perfide angelegt. „BHA“ meint nämlich, 3% für seine Aktientipps haben zu wollen. Da werden viele schnell losrennen, die Aktie kaufen und sich freuen, 3% gespart zu haben. Stattdessen sind sie genau vooll reingefallen wie beabsichtigt…

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: