jump to navigation

Rechtsanwälte sind Mörder! 30. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Na jedenfalls diese hier:

(mehr …)

„Avatar“ als „Blue Movie“? 29. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Ok, ein „Blue Movie“ ist „Avatar“ ja ohnehin – die edlen Wilden sind ja nicht Rot-, sondern Blauhäute.

Der „Hustler“ hat das jetzt allerdings etwas anders verstanden…

(mehr …)

Poingwood? WTF!?? 27. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Ich arbeitete einige Jahre in Poing. Ein Ort im Münchner Osten, dessen Name bereits alles sagt. Wir nannten es daher auch „Arsching“.

Wir waren dorthin von einem zentralen Verlagssitz Nähe Hauptbahnhof umgezogen worden. Redakteure sollen ja nicht so nah am Geschehen sitzen, sondern gefälligst Pressekonferenzen und Recherche meiden und immer nur am Schreibtisch hocken. Der Süddeutsche Verlag und etliche andere haben dies inzwischen nachgemacht.

Ein deprimierendes Plattenbau-Verlagshaus, durch dessen Fenster es zog. Dazwischen auf dem Weg zum Bahnhof nichts als ein überdimensionaler Stuhl. Eine S-Bahn, die nur alle 40 Minuten fuhr, weil es zuwenige Gleise gab. Keine Möglichkeit, mittags zu essen, außer einem überteuerten Jugoslawen im Haus – die Kantine hatte man uns mit den Worten „ihr sollt arbeiten und nicht essen“ zugemacht.

Heute ist es dort nicht weniger deprimierend, ein Supermarkt und ein großes Parkhaus am Bahnhof sind noch dazugekommen.

Und dann sowas:

(mehr …)

Ohne Ööööööö fehlt Dir was? 26. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
comments closed

 

13055 000

(mehr …)

Hochbegabt: Zu schlau ist manchmal ganz schön doof… 25. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
comments closed

Deutschland ist ein Land der Muffel, Stänkerer, Neider und Misanthrophen. Man kümmert sich lieber um den Maschendrahnzaun des Nachbarn statt um seinen eigenen Mist.

Positive, fleißige, gar erfolgreiche Leute haben es da sehr schwer.

Besonders schwer haben es die, die nicht ganz der Norm entsprechen, und ihre Lebenserfüllung nicht in Bier, Zigaretten, Auto, Fußball sehen. Die vielleicht etwas schlauer sind – und deshalb umso unsicherer.

Es gibt dafür einen Fachbegriff: Hochbegabt. Bzw. hochsensibel.

Auch in meiner Familie sind solche sehr wertvolle und interessante, doch oft ausgegrenzte Persönlichkeiten vertreten, die es oft in Schule und Beruf nicht leicht haben, als „Wunderkind“ beschimpft zu werden, ist noch das Harmloseste.

(mehr …)

Endlich Sonne – und schon wieder liegt einer vorm Zug :-( 24. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Nervensägen.
comments closed

P1020976

Ich fotografiere Bahnhöfe nicht nur, ich benutze sie auch. Täglich. Schließlich bin ich morgens um 6, wenn ich losfahren muß, viel zu müde zum Autofahren, und abends nach der Arbeit erst recht. Und es gibt Tolleres, als täglich 200 km Auto fahren zu müssen, wie es in meinem letzten Job im Industriegebiet weitab von öffentlichen verkehrsmitteln nicht zu umgehen war. Von der Umwelt und den Benzinpreisen ganz abgesehen.

Leider nimmt allerdings nicht jeder den Zug durch die Seitentüre, so wie ich. Manche nehmen ihn lieber von vorn. Das dann zwar nur einmal, aber mit duchschlagendem Erfolg: Einer tot, einer traumatisiert, Hunderte bekommen Ärger mit dem Chef.

(mehr …)

Der Bahnhof Buchloe aus der Hubschrauberperspektive 23. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

Nun, irgendwie wollte es mir keiner glauben, das mit der Modelleisenbahn. Klar, ich hab doch gar kein Geld und keine Zeit für sowas, und auch der Dachboden ist bei mir gar nicht begehbar. Aber was war das dann?

(mehr …)

Die Zukunft hat schon begonnen aufgehört: ORF Futurezone ist bald Vergangenheit 21. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

In Deutschland sind die Webseiten der öffentlich-rechtlichen Sender nicht gerade das, wo sich Netiziens drauf stürzen. Die Gründe sind hinlänglich bekannt: Die öffentlich-rechtlichen Sender sehen das Internet und seine Nutzer zunächst einmal als zu bekämpfenden Gegner, der ihnen ihre Zuschauer abspenstig macht und in dem selbst Privatleute nun direkt miteinander chatten und Mails austauschen wollen, statt wie früher für Grüße an die Verwandtschaft gefälligst beim Radio-Wunschkonzert anzurufen.

Die Netiziens hassen wiederum die öffentlich-rechtlichen Sender, die nun für den Internet-Zugang Rundfunkgebühren kassieren. Und die Verlage sehen die öffentlich-rechtlichen Sender als Konkurrenz, die dank Gebührenfinanzierung unfairerweise ohne Finanzierungsproblem da stehen.

In Österreich war dies nicht so, orf.at ist dort die beliebteste Nachtrichtenwebsite, an die die Zeitungswebseiten nicht rankommen und die auch bei deutschen Netiziens akzeptiert war. Doch nun ereilt auch den ORF das Schicksal der deutschen gebührenfinanzierten Sender:

(mehr …)

Journalismus – zum Leben zuwenig, zum Verhungern zuviel… 21. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Neulich war ein sogenanntes „Network Meeting“ des Journalistenverbands angesagt. Ach nein, man sprach sogar teils deutsch:

Einladung zum Netzwerktreffen „MedienLounge“

Es war also immerhin ein Netzwerktreffen, und kein Network Meeting. Allerdings mußte es dann eine MedienLounge sein – sicher so ein Wesen wie die KollegInnen, bei denen ich immer vergeblich nach den KollegAußen Aussicht (oder Insicht?) halte.

Aber jetzt keine Dudeneien, sondern zum Thema:

(mehr …)

Ach, na dann… :o) 19. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

Haben Sie keine Angst vor der Zukunft….

(mehr …)

Galileo „Blende 8“ 18. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

Ja, es ist Fernsehen – und das über Fotografie. Aber es ist gut:

(mehr …)

Pong! 17. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Rezensionen.
comments closed

Der Anfang der Computerspiele außerhalb von Großrechnern (da lief meist „Mondlandung“ war Pong, auf Deutsch Bildschimtennis. Nicht zu verwechseln mit Taschenbillard! Das wird in der Hose gespielt, Pong dagegen nun..

(mehr …)

Staubbeutelfinder bei Amazon 16. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Mal was Positives.
comments closed

Nein, es geht nicht darum, wenn man die Ersatzbeutel für den Staubsauger verlegt hat: Da hilft nur Suchen.

Wenn man aber neue Beutel braucht und nicht weiß, wo man jetzt einen „QXRY 109 A“ herbekommt, und der lokale Händler nur einen „QPSY 110 B“ hat und behauptet, der passe, was er aber zuhause „natürlich“ nicht tut, dann hilft (unter anderem) Amazon!

(mehr …)

Die Urban Legend aus dem Mia-Ming-Buch… 15. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Rezensionen.
comments closed

In den „Schlechter Sex“-Büchern von Mia Ming war mir ja diese eine Geschichte eines mißglückten Dates aufgefallen, die echt fürchterlich komisch war – aber auch zu arg, um nicht erfunden zu sein.

Nun habe ich den Beweis dafür entdeckt, daß das ein verbreiteter Kalauer ist. Das folgende Filmchen erzählt nämlich genau diese Geschichte…

(mehr …)

Zwei Bilder von meiner Modelleisenbahn 14. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Mal was Positives, Wie bitte?.
comments closed

WR108806crJeder Mann benötigt ein Spielzeug. Am liebsten langhaarig, aber bei den meisten auch motorisiert. Prolls haben einen tiefergelegtes Manta, Wissenschaftler, Ingenieure und kleine Jungs dagegen eine Modelleisenbahn. Hier mal zwei Bilder meiner über die Jahre gewachsenen Anlage am Dachboden aus der Bahnhofssektion!

(mehr …)

Technical Shoe Failure 13. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Sandalen in Deutschland zu tragen ist etwa so sinnvoll, wie Cabrio zu fahren: Es tut dem Gefühl sehr gut, so etwas zu besitzen, doch eher Dekoration: Die Fußbehausung für Wasser, Eis und Schnee ist doch weit öfter gefragt.

Letztes Wochenende lud ein befreundetes Pärchen zum Grillen ein, was wunderbar war, wo nun endlich der Sommer über uns hereinbrach. Doch die „last mile“, wie der Fernmeldetechniker sagen würde, stellte sich als unerwartet problematisch heraus, da ein technischer Totalschaden zu verzeichnen war:

(mehr …)

Schützen Sie Ihren PC vor der Schutzgeld-Mafia 11. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
comments closed

Achja, Panik schüren kommt immer gut:

Ihr PC ist infiziert, schieben Sie jetzt ihre Kreditkarte ins CD-Laufwerk und laden Sie sich für nur 99,99 unsere russische Antivirensoftware herunter. Andernfalls kommt gleich unser Inkassobüro vorbei!

Warum erinnert mich dier folgende Bildschirm (zumal mit dem neuen Begriff „Ransomware“ – tut’s nicht „Malware“ oder „Falkeware“?) genau an diese „Angebote“?

(mehr …)

Presse- und Persönlichkeitsrechte: Privatsphäre ist nur eine Frage des Geldes 10. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
comments closed

Dieser Tage kocht das leidige Dauerthema Abmahnungen und Prozesse auch und gerade in der Blogszene wieder hoch. Auffallend ist dabei, dass ansich aus der Sicht Betroffener durchaus verständliche Wünsche wie der, nicht Ziel von Berichterstattung zu unangenehmen Dingen zu werden, für Journalisten und Blogger selbst nicht gelten, für die Gegenseite dagegen sogar, wenn diese zuvor selbst aktiv mit Informationen an die Öffentlichkeit und ins Web getreten ist.

Journalisten und Blogger werden oft als Konkurrenten gesehen. Doch sind sie nur zwei Ausprägungen desselben Phänomens: über mehr oder weniger interessante Dinge anderen mehr oder weniger professionell etwas mitteilen zu wollen. Der eine findet dabei die Zeitungen mit dem ewigen Klatsch über irgendwelche Pseudo-Promis langweilig, der andere die Blogs mit dem ewigen Klatsch über irgendwelche Insider-Grössen. Geschenkt.

Manchmal allerdings scheint dann doch der eine oder andere Personenkreis rein zufällig etwas zumindest für die Betroffenen wirklich Interessantes erwischt zu haben. Und dann kommen die Anwälte.

(mehr …)

Was vom Tage bzw. Museumsbesuch über bleibt… 9. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
comments closed

Leute lassen auf Reisen und im Museum so einiges liegen. Diese Liste, die im Deutschen Museum aushängt, ist recht aufschlußreich:

(mehr …)

Schlechte Laune ist Pflicht 8. Juni 2010

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
Tags: ,
comments closed

Auffallend ist, wie sehr Journalismus in den höheren Etagen eine komplett humorbefreite Szene ist. Wer da mal versehentlich über einen Witz lachen muß, geht sofort schuldbewußt in Sack und Asche in den Keller, sperrt sich ein, wirft den Schlüssel ins Klo und zieht. Leider ruft dann doch immer noch irgendwer den Schlüsseldienst…

Artikel müssen staubtrocken sein, ohne Witze – selbst wenn diese z.B. in der betreffenden Branche Tradition haben, werden sie rausgekürzt. Der Leser darf doch beim Lesen um Gotteswillen keinen Spaß haben! Das ist Arbeit! Und dem Schreiber hat es ebenso zu gehen. Selbst über völlig nebensächliche Tagesereignisse müssen drei verbiesterte, verpolitisierte, haßerfüllte oder zumindest scheinbar intellektuell völlig über der Dudelmusik stehende Rants abgelassen werden, statt das doch angeblich so unwichtige Ereignis einfach zu ignorieren. Aber nein, wenn alle anderen damit Schlagzeilen machen, da muß man doch auch, ob man mag oder nicht.

Urlaub? Ist zwar zu nehmen, sonst verfällt er (ausgezahlt wird nicht, denn das kostet ja Geld!!!). Aber der Redakteur hat dann trotzdem weiter mindestens einen tagesaktuellen Artikel pro Tag zu liefern und nicht „den Löffel hinzuwerfen“, gar weg zu fahren. Und tunlichst auch nur im November Urlaub zu nehmen, damit das graue, verregnete, kalte Deutschland sich in seine Hirnwindungen frißt und die passende Lebenseinstellung erzeugt.

(mehr …)