jump to navigation

Jameda: Bewertung nicht veröffentlichen, aber mich unbedingt im Zug anrufen wollen! Saubande, blöde :-( 22. Juli 2017

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen, Rezensionen.
add a comment

Jameda war mir schon nicht symphatisch, weil ihr „kostenloses WLAN“ genau so gemacht ist, daß es E-Mail erstmal kräftig auflaufen läßt und nur zum Surfen taugt. Einse Stunde lang, und beim nächsten E-Mail-Abruf ist es dann wieder nix.

Nun will ich aber nun mal wenn, dann meine E-Mails abrufen und nicht surfen, wenn ich beim Zahnarzt bin. Und bei Dr. Höfler in Landsberg ist ein Funkloch (na eigentlich ist ganz Landsberg ein Funkloch), sodaß der Service eigentlich recht nützlich wäre.

Da ich Dr. Höfler wirklich schätze, bin ich auch der dauernden Bettelei beim WLAN Login (das wird einem nämlich die Minute lang eingetrichtert, wo alle E-Mail-Abrufe auf eben diese Minute Sperrfrist knallen), ihn nicht nur hier, sondern auch bei Jameda zu bewerten, ausnahmsweise nachgekommen.

Das war nicht nur recht mühselig, sondern auch völlig sinnlos, und zusätzlich hat sich Jameda gestern auch noch meine Handy-Nummer abgezockt 😦

(mehr …)

Bayern 1: Hurra, 1 Jahr OEZ-Amoklauf! 21. Juli 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Rezensionen, Wie bitte?.
2 comments

Weil die Blaupunkt-DAB-Antenne spinnt und die Werkstatt das nicht in Ordnung gebracht hatte, ging heute früh statt Rockantenne, BOB und Schwarzwaldradio leider nur Bauern 1 rein.

Das soll ja inzwischen anhörbarer sein, dank Thomas Gottschalk. Der spielt da aber nur einmal im Monat auf.

Nach einem erträglichen Song ging aber sofort das los, was ich am deutschen Radio einfach nicht abkann: Die Magazinsendung mit ihrem seichten Gebabbel. Entweder Wort (also Bayern 2) oder Musik. Aber nicht diese Magazinsch****!

In dem Fall war es besonders blöde:

Vor einem Jahr ist etwas ganz Besonderes passiert. Jeder weiß heute noch genau, wo er an jenem Tag war (äh ja, vor dem Fernseher?). Die ganze Welt schaute gespannt auf München.

(mehr …)

Ebay, Paypal und der Ärger mit Gemecker sowie Abhilfe… 10. Juli 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen, Rezensionen.
add a comment

Die meisten heute nutzen Ebay, um Dinge online zu kaufen. Ich nutze Ebay bzw. dessen Vorläufer Alando primär als virtuellen Flohmarkt, um ausrangierten Geräten ein zweites Leben zu geben und dafür noch ein bißchen zu bekommen.

Im Gegensatz zum normalen Flohmarkt muß man dazu dann nicht um 5 Uhr aufstehen, keine Tischgebühr zahlen, nicht den ganzen Tag verplempern und am Schluß auch nicht festellen, daß man für 3 € verkauft, aber für 30 € beklaut wurde: Verschickt man erst nach Zahlungseingang und akzeptiert man die Kombination Paypal und Selbstabholung nicht, die aus gutem Grund nicht erlaubt ist, so ist man vor Spaßbietern, die kaufen, aber die gelieferte Ware nicht zahlen, finaziell sicher. Muß dann natürlich das Angebot neu starten und sich ärgern, klar, aber Geld ist dann jedenfalls nicht weg.

Der Käuferschutz ist bei Ebay allerdings relativ hoch angesetzt. Man darf also nur Ware verkaufen, die einwandfrei ist bzw. muß Mänghel klar angeben. Versetht sich ja eigentlich von selbst.

Schwierig ist das allerdings bei Käufen aus dem Ausland: Mancher Käufer kann kein Deutsch, kauft aber trotzdem und ist dann unzufrrieden.

Allerdigs sind manche Artikel im Ausland durchaus gefragt und bei uns nicht. Deshalb mache ich mir die Mühe trotzdem, weiltweit anzubieten und solche Probleme zu riskieren.

Ganz doof ist allerdings die Kombination mit Paypal, wenn man nicht nur verkauft oder nicht nur einkauft. So hatte ich z.B. erst ein Gerät bei Ebay verkauft und wenige Tage später wg. spontanen Ablebena meiner Festplatte in der Hitzewelle eine neue Festplatte gekauft. Und kaum war diese vom Paypal-Guthaben abgebucht (man halt leider keine Option, für einen Kauf nicht das Guthaben zu verwenden), wollte eben ein solcher des Deutschen nicht mächtiger Auslandskunde einen vermeintlich defekten Artikel zurückgeben.

(mehr …)

Wo ist der Olympiazug ET 420 001? Oder: Ein Museumszug, der nicht fährt, ist nix wert. 30. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

In den Münchner S-Bahnen wurde es immer wieder beworben, auch wenn es eigentlich nur ein Hobby einiger Eisenbahner war: Kleine Ausflüge mit dem ersten Münchner S-Bahn-Zug in das Umfeld, nach Regensburg, Nördlingen oder auf die Zugspitze (ok, da natürlich nur bis Garmisch mit der S-Bahn, die kann nicht selbst bis auf die Zugspitze fahren 😀 aber mit der Zahnradbahn) .

Immer in wunderbar familiärer Atmosphäre, nicht wie manch Dampfzugfahrt eher ein familienuntaugliches, mobiles Saufgelage. Die Tatsache, daß S-Bahnen keine Toiletten haben, war hier sicher hilfreich ;-).

Doch seit 2016 gibt es keine dieser Sonderfahrten mehr 😦

Warum?

(mehr …)

Hitzewallungen? 27. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
add a comment

Mein Handy zeigt plötzlich an, morgen würde es 38°C warm ohne Regen, der noch vorhin prognostiziert wurde.

(mehr …)

Wenn ein DHL-Mann hilflos vor der Packstation steht… 27. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

Neulich mußte mal wieder ein Päckchen weg. Da ist die Packstation optimal – große Pakete gehen ja nicht immer hinein. Und man muß nicht warten wie auf der Post.

Also mal eben eine Minute an die Packstation. Oh, gerade rechtzeitig, es steht schon das DHL-Auto davor und der DHL-Mann hantiert an der Packstation.

Doch das tat er auch noch nach 10 Minuten…

Er wollte nämlich die Packstation gar nicht leeren, sondern noch mehr fülllen. Ein DHL-Kurier mit einem kleinen Amazon-Päckchen (DIN A 5) – der Sorte, die aussieht wie ein Briefumschlag aus Pappe.

Allerdings schaffte er es ums Verrecken nicht, sich einzuloggen.

(mehr …)

Hat sich das IRT selbst ins Knie geschossen? 16. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
1 comment so far

In Sachen verschwundene Millionenbeträge für Patentrechte beim IRT keimt ein neuer Verdacht auf: Man hat die Patentgewinne absichtlich klein gerechnet, um den Mitarbeitern, die sie erfunden haben, nichts zahlen zu müssen, und vor lauter Freude darüber, die eigenen Mitarbeiter übers Ohr zu hauen, dabei in Kauf genommen, selbst auch übers Ohr gehauen zu werden:

(mehr …)

„Entrümpeln“ mit Werner Tiki Küstenmacher: Bloß nicht! 8. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Rezensionen, Uncategorized.
1 comment so far

Sowas kennt man noch von den Regenbogenversendern wie „Die moderne Hausfrau“: Ein Wust von Zettelchen und Papieren, die beim Öffnen aus dem Umschlag quellen und einen erst mal mindestens 10 Minuten beschäftigen.

Warum allerdings ausgerechnet „Simplify your life“ ständig ebenso daherkommt…

(mehr …)

Selters – besonders kalorienarm… 6. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
add a comment

Oder wie ist das gemeint? 😀

(mehr …)

Was ist der Unterschied zwischen dem Greifer am Rummelplatz und einem Futterautomaten? 2. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

Bei dem Greifer weiß man, daß man Geld einwirft, aber meist nix rausbekommt, weil die Plüschtiere irgendwo hängebleiben.

Bei einem Dallmayr-Snackautomaten weiß man dagegen nicht, daß es sich um eigentlich verbotenes Glücksspiel handelt, weil das gewählte Tütchen Notfall-Futter auf dem Weg zur Klappe hängenbleibt:

Drehen vonDSC 0004

(mehr …)

Die bekloppte Welt der Amelie… 1. Juni 2017

Posted by DL2MCD in Wie bitte?.
add a comment

Eigentlich ja ein netter Film. Seit eine Bekannte sich aber als Amelie sah, die ins Leben ihrer Freunde jedoch heimlich nicht Freude, sondern Ärger brachte, sehe ich es kritischer. Und das hier toppt es ja nun:

(mehr …)

Wenn schon nicht Lokführer, dann wenigstens Fahrkartenkontrolleur statt Journalist…? 29. Mai 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
3 comments

Sich als Journalist beruflich zu verbessern war ja schon öfters ein Thema. Straßenbahn fahren und Fahrdienstleiter sind mögliche bessere Alternativen. Fahrgasterhebung und Türsteher sind auch eine gängige Option. Oder, wenn man keine Probleme damit hat, unbeliebt zu sein, gleich als Kontrolletti?

(mehr …)

Die goldenen Wasserhähne des Patentanwalts… 17. Mai 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen.
add a comment

Ein interessanter Podcast des rbb zum Thema „Das IRT und die beiseitegeschafften Millionen“. Dieser Wirtschaftskrimi ist offenbar filmreif, die Luxus-Ausstattung der Anwaltsvilla definitiv. Und die Ingenieure des IRT haben einem Juristen zu sehr vertraut.

Juristen darf man aber nicht vertrauen. oder wie? Meiner Autowerkstatt muß ich doch auch ohne Gegenkontrolle vertrauen können, daß die mein Auto verkehrstüchtig reparieren und es mir nicht auf der Autobahn in 4 Teile zerfällt… 😦

(mehr …)

Wer leakt an das Kollektiv, oder: Subventionierter Journalismus und seine Tücken…. 11. Mai 2017

Posted by DL2MCD in Uncategorized.
add a comment

Das Geld für guten Journalismus ist heute rar. Alle kommerziellen Verlage haben die Sparhose an, weil die Anzeigeneinnahmen schrumpfen und schrumpfen und über den Verkaufspreis alleine schon lange keine Kostendeckung mehr möglich ist.

Öffentlich-rechtliche Kollegen haben es besser: Sie werden über die Rundfunkabgabe finanziert. Kommen aber auch nicht ohne Werbung aus.

Gut, daß es da jetzt eine völlig unabhängige, gemeinnützige Organisation namens Correctiv.org gibt! Die machen viel besseren Journalismus!

Achso, nee, machen sie ja gar nicht!

😦

Aber wie kam Correctiv nur auf dieses schmale Brett? Tolle Recherche? Nein, wohl kaum, denn in weniger als 5 Minuten findet man unter dem Begriff „BigBottomblondy“ im Google Cache noch inzwiwchen gelöschte „Bewertungen“ aus 2014, nicht aus 2011 und 2012.

Nicht, daß das irgendwie wichtig wäre. Die Dame wird deshalb weder aus der AfD fliegen noch nicht gewählt werden. Gewählt worden wäre sie so oder so. Und dieses „Sexskandälchen“ wäre auch kein Argument, weder intern in der Partei noch nach außen, da gab es in der AfD schon ganz andere Sachen.

Also was mit Verlaub soll der Sch**** dann eigentlich?

(mehr …)

IRT: Im Millionenschlaf 10. Mai 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen.
1 comment so far

Am IRT arbeiten viele tolle Leute. Gerhard Stoll bekam es immerhin wenigstens nicht mehr mit, daß das IRT wegen Unrentabilität geschlossen bzw. abgestoßen werden sollte. Dabei hätte es Geld gebracht statt Geld zu kosten:

(mehr …)

Versteh‘ einer die Bausparkassen… 9. Mai 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
add a comment

Bei mir wollten sie ja, daß ich zwar spare, aber keinen Kredit kriege. Auf das „Zwangsgesparte“ gab es dann nicht mal Zinsen.

(mehr …)

„Eine kleine, reiche Firma in Schwaben, die den Namen der Ehefrau trägt“: Jurist klaut Journalisten und Ingenieuren ihre Verdienste 6. Mai 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

Es wundert mich leider gar nicht. Beim Öffentlich-rechtlichen Rundfunk gelten Ingenieure, Studio- und Sendetechniker nichts („Scheiß Technik“) und Journalisten ebensowenig („die haben bei uns nichts zu melden, da hätten Sie auch den Pförtner fragen können“, so die Chefjuristin einer ÖR-Anstalt). Mich hat ein für die arbeitender Anwalt um einen vierstelligen Betrag mit einer glatten Lüge, die aktenkundig ist, erleichtert. Diesmal wurden aber die eigenen Leute geschröpft. So kann ein Patentanwalt mal eben fast 200 Millionen beiseiteschaffen, die dem IRT zugestanden hätten:

(mehr …)

Anwalt betrügt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk um dreistellige Millionenbeträge! 4. Mai 2017

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
add a comment

Wundert mich ja nicht wirklich. Mich hat ein für die ÖRR arbeitender Anwalt ja auch schon mit glatten Lügen (mein Auftritt bei einem Prozeß habe ihm mißfallen, wo ich aktenkundig überhaupt nicht anwesend gewesen war) um vierstellige Beträge betrogen. Aber schon heftig, was hier passiert ist:

(mehr …)

Alles im Leben hat seinen Preis…und nichts im Internet hat Bestand… 28. April 2017

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
add a comment

Gerade schrieb mir ein ehemaliger Leser. Vor nun 13 Jahren hatte ich eine dystopische Zukunftsvision bei Telepolis verfaßt, was uns die damals abzusehende Rundfunkgebühr für Internet so alles einbrocken könnte.

Der Leser fand die Geschichte nicht mehr und fragte bei Heise nach, ob die GEZ sie etwa verboten hätte. Aber nein:

vielen Dank für die Anfrage. Die Kurzschichten bei Telepolis sind leider
im Zuge der CMS-Umstellung verlorengegangen und nicht mehr verfügbar.

Putzig, gemeint ist wohl „Umstellung auf ein CMS“. Seinerzeit hatte Telepolis nämlich definitiv kein solches und das Artikelschreiben ähnelte eher dem Programmieren. Wie HTML, nur schlimmer.

(mehr …)

Ruhe im Kuhstall – die Kühe hören den Landfunk auf Bauern 1! 20. April 2017

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Wie bitte?.
comments closed

Ansich ist mir die heutige Rundfunkabgabe auf Haushalte lieber als die frühere Rundfunkgebühr auf Geräte. Dies deshalb, weil die Sender so versessen darauf waren, auf Internetanschlüsse zusätzliche Gebühren zu kassieren, am liebsten je eine zusätzliche Fernsehgebühr pro PC und Handy. Das hat dann zwar selbst die GEZ sich geweigert, umzusetzen, aber die Internetversessenheit der Sender geht mir gewaltig auf den Zeiger, auch noch daran mitverdienen zu wollen, wenn ich meiner Familie E-Mails schreibe oder meinen Auftraggeber Daten schicke.

Die Haushaltsabgabe ist aber auch nicht immer fair, da sie ja auch auf Betriebe fällig wird. Selbst welche, in denen nun wirklich kein Schwein fernsehen will, weil für dieses Publikum interessante Sauereien bei ARD & ZDF gar nicht gesendet werden (und nee, bei RTL inzwischen auch nicht mehr):

(mehr …)