jump to navigation

ARD & ZDF: „Du sollst gefälligst fernsehen mit unserem Internet und nicht arbeiten“ 21. März 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
add a comment

Nun sitzen alle im Homeoffice, die es können. Ich hatte die Situation vor 20 Jahren, und mußte erleben, wie „anerkannte Autoritäten“ das als „Mißbrauch ihres Internets“ ansahen, das doch die „dritte Programmsäule“ sei, die zum Fernsehen gerade gut genug sei, aber keinesfalls für Arbeit, für das Zusenden von Manuskripten und sonstigen E-Mail-Verkehr, privat und beruflich, „mißbraucht“ werden dürfe.

Inzwischen sind die Leute ja da, wo sie ARD & ZDF damals hinbekommen wollten, streamen Tag & Nacht und haben damit das Konzept Homeoffice so zum Wackeln gebracht, daß Youtube und Netflix nun freiwillig die Bandbreite reduziert haben.

ARD & ZDF selbstverständlich nicht.

(mehr …)

IONOS Webmailer Update: Phishing-Fake!!! 20. März 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches.
add a comment

Achtung, das hier ist eine Phishing-Mail, die mal anders aufgebaut ist und auf die man leicht reinfällt.

NEIN, ES GIBT BEI 1&! / IONOS KEINEN NEUEN WEBMAILER!!!

-> Wer sich da einloggt, ist seinen Account los und hat fortan Webmailer 0.0

Bild

Internet: Jetzt unentbehrlich fürs Home-Office 19. März 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Mal was Positives, Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
add a comment

Tja, die ganzen Jahre haben etlich „Autoritäten“ es nicht verstehen können, wie wichtig es ist, beruflich und privat auch zuhause erreichbar zu sein. Nicht nur im Büro. Wo letzteres im Normalfall ohnehin unerwünscht war.

Nun sind wir alle darauf angewiesen. Und ich hoffe, nie wieder das erleben zu müssen wie vor 20 Jahren, als Eva-Maria Michel mir eben genau dies per einstweiliger Verfügung abgedreht hat: Für Familie, Freunde, Arbeitgeber erreichbar zu sein.

Und der öffentlich-.rechtliche Rundfunk wird wegen der gerade jetzt verkündeten Gebührenerhöhung angegangen. Nur weil die zufällig mit Corona zusammenfällt. Dabei sind erste Intendanten selbst erkrankt.

Panik? Bitte mal etwas entspannen. 17. März 2020

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

Beispielsweise mit einem Ausmalbuch:

(mehr …)

Böse Menschen benutzen keine Apple-Produkte 27. Februar 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
add a comment

Jedenfalls im Film.

Die Product-Placement-Regeln von Apple machen es jetzt leichter, im Film gleich zu wissen, wer kein Möder, Gauner, Unhold sein kann. Nur die „Guten“ werden nämlich von Apple mit Geräten versorgt!

Ok, die Filmgesellschaften könnten sich natürlich die iPhones und Macs auch so besorgen. Aber:

(mehr …)

Gegen Kölner Fax-Kriminelle ist kein Kraut gewachsen :-( 21. Februar 2020

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
add a comment

Selbst die Bundesnetzagentur ist gegen die LKW-Faxspammer aus Köln machtlos, obwohl sie tatsächlich verwendete Rufnummern abschalten läßt:

Das Problem der Versendung massenhafter Werbefaxe ist der Bundesnetzagentur bekannt. Bei den angegebenen Firmennamen handelt sich jedoch oft um fiktive Namen. Tatsächlich existiert kein solches Unternehmen. Aus diesem Grund scheiden Maßnahmen gegenüber dem Unternehmen bzw. den (unbekannten) handelnden Personen aus. Dementsprechend verbleibt der Bundesnetzagentur einzig die Anordnung der Abschaltung der genutzten Rufnummern. Leider ist es oft so, dass die bei den Netzbetreibern hinterlegten Kundendaten ebenfalls nicht korrekt sind, so dass die handelnden Personen letztlich unbekannt und seitens der Bundesnetzagentur nicht ermittelbar bleiben.

In der Regel haben sich die Faxversender verschiedene aufeinanderfolgende Rufnummern auf verschiedene Namen zuteilen lassen. So ist es zu erklären, dass die auf dem „Nachfolgefax“ angegebene Rufnummer lediglich in den letzten Ziffern abweicht. Wenn uns dies bekannt ist, werden auch diese Rufnummern auf Anordnung der Bundesnetzagentur vom Netzbetreiber abgeschaltet. Damit werden alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für ein Vorgehen gegen den rechtswidrigen Faxversand ausgeschöpft.

(mehr …)

Hochdruck nach Tiefdruck 11. Februar 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Wie bitte?.
add a comment

Paradox ist, wenn die Bahn die Unwetterschäden durch „Sabine“ mit Hochdruck beseitigen will.

Als ob der Schaden nicht so schon groß genug wäre…

E-Mail ist auch 20 Jahre nach Fritz Pleitgens Übergriff immer noch nicht sicher :-(((( 8. Februar 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

Ich bekam Post. Unangenehme Post. „Solche Briefe schreiben wir nicht gerne“, so die Ing-DIBA.

Nein, ich bekam keine Post. Nur Post, daß ich unangenehme Post bekommen hätte. Doch lesen muß ich sie in meinem Bankkonto.

Also einloggen ins Homebanking. MÖÖÖÖP! „Es geht gleich weiter, erst die Cookies annehmen“. Kommt seit zwei Wochen bei jeden, wirklich jedem Einloggen, obwohl ich die Dinger immer angenommen habe und nicht lösche.

Und gleich weider MÖÖÖÖP!: Zwei-Faktor-Authentifizierung. Ich muß das Einloggen am Handy bestätigen, das natürlich gerade zwei Stockwerke entfernt liegt. Ich wollte ja nichts überweisen, nicht mal den Kontostand abfragen, nur das Rundschreiben der DIBA lesen.

Es handelt sich um ein auf DINA4 fomratiertes PDF. Also auch noch runterladen, hoffentlich virenfrei, und öffnen.

Was drinstand?

 

Daß das kostenlose Girokonto ab Mai nicht mehr kostenlos ist, sondern 4,90 im Monat kostet :-(.

Und warum kann man das nicht in der E-Mail schreiben?

(mehr …)

Der Film: Bruce Sprinsteen – Western Stars 22. Januar 2020

Posted by DL2MCD in Mal was Positives, Rezensionen.
add a comment

BildBruce Springsteen ist mein Favorit, seit ich „Born to run“ einst zum ersten Mal auf AFN hörte und ihn selbst dort noch keiner kannte.

Irritierend dann, als ich eine CD von ihm nicht fand, weil die im Laden nicht unter „Bruce Springsteen“ zu finden war, sondern unter „Hitparade – Platz 1“ :-O 😀

Seine aktuelle Platte „Western Stars“ erschloß sich mir nicht so wirklich, viel zu brav. Doch wenn man diesen Film sieht, in dem er alle Titel mit der Band in einer alten Scheune spielt und seine Geschichten dazu erzählt, dann ist das ein Kinoerlebnis der Sonderklasse!

Wie geht es weiter für Richard Gutjahr? 4. Januar 2020

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Pleiten, Pech und Pannen.
3 comments

Er hat ja nun „Jehova“ gerufen. Nun kann er gesteinigt werden…

Wenn ich nach meinen eigenen Erfahrungen mit Rechtsabteilungen der öffentlich-rechtlichen Sender gehe, wird es so kommen:

  • Richard hatte unterschrieben, über sein Ende beim Bayrischen Rundfunk zu schweigen. Ansich durfte er nicht mal sagen, daß er dort nicht mehr arbeitet.
  • Also können nun die Juristen des Senders auf ihn losgehen. Plus externe Anwälte.
  • Letzteres wird gemacht, um die finanzielle Belastung für den so Heimgesuchten in die Höhe zu treiben. Die externen Anwälte werden Gebühren von Richard verlangen und auch noch zusätzlich Geld kassieren, wenn der Prozeß längst abgeschlossen ist. Will er das nicht, muß er hierum weitere Prozesse führen.
  • Interne Juristen können dies nicht, die dürfen keine Gebühren vom lästigen Gegner verlangen, weil sie angestellt sind. Deshalb holt man sich ja die externen dazu. Der Gegner ist eine Gans, die goldene Eier legt, bis sie schließlich tot pleite ist.
  • Vor Gericht sind Journalisten für die Richter nur Haßobjekte, auch und gerade, wenn sie wie Richard Preise gewonnen haben. Er hat da keine Chancen.

(mehr …)

Bekannter TV-Moderator wegen Stalkings gefeuert! 31. Dezember 2019

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
1 comment so far

Zu Recht?

Nein, er ist nicht der Stalker. Er ist das Opfer!

DSC 0055
Richard Gutjahr (links) am 22. Oktober im Presseclub München

Tja, was ich in dem eben verlinkten Artikel schon schlimm genug fand, war in Wirklichkeit noch 1000 mal schlimmer. Richards Familie wurde und wird bis heute bedroht. Der Schulweg der Kinder ausspioniert und auf Facebook gepostet.

So wenig ich die Führungsetage des westdeutschen Rundfunk Köln leiden kann, nach allem, was sie mir angetan haben: Sie reagieren auf so etwas wenigstens. Stellen sich hinter ihren Mitarbeiter nach einem ungeschickten privaten Tweet bei der aktuellen Debatte um das Hühnerstall-Lied, auch wenn der danach vermutlich auch „raus“ ist. Haben auch damals reagiert, als mich ein Troll anging: Mein Chef Florian Rötzer hatte mir untersagt, gegen den vorzugehen, der westdeutsche Rundfunk tat es dagegen.

Der bayrische Rundfunk hatte dagegen Richard Gutjahr untersagt, über den Vorfall zu sprechen, und er ist nun kein Mitarbeiter mehr. Auf eigenen Wunsch, wie er sagt? Nein.

(mehr …)

Telepolis quo vadis? 31. Dezember 2019

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
add a comment

Florian Rötzer hat Telepolis, das einstige Magazin der Netzkultur, eher zu einem Vorläufer all der rechtsradikalen Verschwörungsseiten mutieren lassen über die Jahre. Nicht gewollt rechts, aber genauso wirr wie jene Seiten.

Nun geht er in Rente.

Gänzlich unerwartet. So wie Weihnachten immer so überraschend kommt.

Und der Verlag hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll.

(mehr …)

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad… 28. Dezember 2019

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
1 comment so far

Sascha Lobo hat ja prophezeit, daß wegen „Greta“ zwischen den Jahren „das Internet brennt“, also wieder eine Sau durch dasselbe getrieben wird.

Jetzt waren es eher Hühner, die mit dem Motorrad im Stall durchs Internet getrieben wurden.

Als ob das Lied je PC gewesen wäre – der Originaltext ist doch auch ein Fall für den Tierschutz! Und war auch nie ernst gemeint.

Was sicher keine gute Idee war, ist der Kinderchor. Unter Hitler mußten Kinder politische Sachen singen, als Pioniere in der DDR auch. Deshalb hat unsere Generation in der Schule kaum gesungen, zu schlechte Erinnerungen der Eltern. Und da viele sich ja einbilden, Greta würde uns vom Staat geschickt, um die Steuern auf Heizöl, Diesel und Benzin erhöhen zu können, schließen sie da die falschen verschwörungstechnischen Schlüsse.

(mehr …)

Hagebaumarkt: Kundenschikanenkarte :-( – oder die „Wir freuen uns auf Ihre E-Mail“-Lüge 18. Dezember 2019

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
2 comments

Zweimal ärgern in 24 h. Nach Doodle nun auch der Hagebaumarkt, den ich bisher eigentlich geschätzt habe, weil er die Obi-Märkte aufkauft und Obi genauso wie Otto so ein Domain- und damit E-Mail-Klau-Schwein ist, das Leuten mit Vergnügen per Markenrecht ihre Domains unterm Hintern wegklagt, damit sie nicht mehr per E-Mail erreichbar sind.

Und wieder ein typisches Beispiel aus der Rubrik „E-Mail ist nur zum Spammen da, aber auf keinen Fall für faire Zweiwege-Kommunikation mit dem Kunden. Der hat gefälligst ein scheiß Kontaktformular auszufüllen uind nicht einfach auf unsere E-Mails zu antworten!!!“.

Aber natürlich muß man seine eigene E-Mail eingeben. Denn die Kleinen müssen den Großen immer eine E-Mail-Adresse angeben – die die Großen ihnen dann wegklagen. Die Großen darf man dagegen nie – um Gotteswillen – per E-Mail anschreiben, schon gar nicht unter den Adressen, die sie selbst in ihren eigenen E-Mails angeben.

Ich hab das so dick! Warum dürft nur ihr mich anmailen, aber ich muß ein verdammtes Formular ausfüllen zur Antwort? Das garniert ist mit „wir freuen uns über jede E-Mail“ und „Wir freuen uns auf Ihre E-Mail“ – was komplett gelogen ist, denn E-Mails werden ja eben ungelesen zurückgeschickt!

Wo das Ganze ohnehin damit begann, daß man mir eine ungewollte und nicht erwartete E-Mail geschickt hat. Aber der Reihe nach:

(mehr …)

Doodle und Otto: Werbung muß nerven! :-( 17. Dezember 2019

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Pleiten, Pech und Pannen.
2 comments

Es gab so einige Dienste des Dotcombooms, die kostenlos waren und die alle gut fanden. Viele davon gibt es nicht mehr, die wenigen, die es noch gibt, schaffen sich wie Yahoo Groups gerade selbst ab. Und so nun auch Doodle:

(mehr …)

„Wieviel zahlen Sie denn dafür, bei uns arbeiten zu dürfen?“ 29. November 2019

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

Diese Frage stellte der Geschäftsführer eines Elektronikverlags einst einem neuen Mitarbeiter.

War natürlich als Witz gemeint, aber so weit von der Realität ist es nicht, wenn man sich diesen Twitter-Thread anschaut, wo Volontäre ihr Volontariat mit zuvor Angespartem oder Nebenjobs (eigentlich finanziell Hauptjobs…) bezahlt haben:

(mehr …)

„Kratz, kratz…schnüffel schnüffel…blink blink blink“ 27. November 2019

Posted by DL2MCD in Nervensägen, Wie bitte?.
add a comment

Oder wie soll man sich das sonst vorstellen? Sie macht ja immer nur Geräusche!

Klingt komisch, ist aber so: Die Maus spricht nicht und trotzdem
startet der Westdeutsche Rundfunk Köln am 1. Dezember „die Maus zum Hören“.

Pressemeldung

Genauso erschreckend:

(mehr …)

Kann man dann gar nichts dafür, wenn es Ärger mit dem Ladendetektiv gibt… 25. November 2019

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen, Wie bitte?.
add a comment

Ist ja ein Einklaufskorb! :-O

(mehr …)

War das Baumsterben eine Klimalüge? 24. November 2019

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Mal was Positives.
add a comment

Immer wieder heißt es ja, man habe früher vor dem Baumsterben gewarnt, doch es sei gar nicht eingetreten.

Nein, es ist eingetreten. Nur die Wende hat es gestoppt. Jetzt ist bekannt geworden, wie dreckig die DDR wirklich war:

(mehr …)

Kölner haben leider weiterhin absolute Sonderrechte :-( 15. November 2019

Posted by DL2MCD in Grund und Sätzliches, Nervensägen.
add a comment

Ich werde ja nun seit 20 Jahren mit inzwischen einigen Tausenden von Spam-Faxen schikaniert, in denen eine Firma, die sich aktuell Hagel (mit Abweichungen in der Schreibweise) nennt, LKW von mir kaufen will, weil ich ja nach Ansicht des westdeutschen Rundfunks Köln so ein reicher Unternehmer sein soll 😦

Ein Leser gab den Hinweis auf die Bundesnetzagentur. Während dieser bei anderen telekommunikativen Terroristen durchaus half, ist in Sachen LKW nichts zu machen: die faxen unentwegt weiter, im Zweifelsfall halt immer wieder mit einer neuen Nummer, auf die man antworten soll.

Und Frau Eva-Maria Michel, mittlerweile stellvertretende Intendantin des Kölner Dreckssendera freut sich, daß sie vielleicht bald wieder sagen kann „das ist aber Ihr persönliches Problem Hähähä, wenn Sie unsere Abmahnungen nicht erhalten, weil Ihr Fax blockiert ist“. Weil sie mein Faxgerät als ihr persönliches Eigentum betrachtet, auf dem nur sie und sonst niemand mir Anweisungen schicken darf. Daß ich das weder für sie noch die Firma Hagel in Betrieb habe – so etwas kapieren Kölner nicht bzw. wollen es nicht kapieren.