jump to navigation

Wenn Pausenclowns altern… 21. März 2014

Posted by DL2MCD in Pleiten, Pech und Pannen.
trackback

Humor ist Geschmackssache, Ironie wird ohnehin nicht verstanden und wenn ich hier schon mal jemand explizit verzeihe, fühlt der sich davon so angepißt, daß ihn mal jemand nicht haßt, daß er gleich mit dem Anwalt droht…

Ich habe früher auch viele Glossen und Satiren geschrieben, doch irgendwer versteht den Witz immer nicht oder bekommt ihn in den falschen Hals – im Zweifelsfall ist das dann auch noch der Chef. Gerade bot man mir sowas wieder an, aber diesmal habe ich abgelehnt: Mir ist über die Jahre das Witzeln als Verharmlosen der Lage einfach vergangen. Irgendwann ist man nicht mehr unbekümmert, sondern hat immer die Schere im Hinterkopf und Angst davor, wer welchen Gag wohl wie mißverstehen könnte oder gar wollte.

Daß Thomas Gottschalk all die Jahre so halbwegs durchkam mit seiner losen Klappe und nur ab & zu mal Empörungswellen auslöste (ich erinnere mich noch an die Oma, die sich nicht die Eierstöcke verkühlen solle…), war einfach Sauglück. Elmar Hörig hatte da weniger Glück, witzelte sich um Job und Ansehen und kann nun gar nicht mehr von Hitlerwitzen lassen, die aber nicht wirklich gut sind. Und das Schmuddelimage wird er ohnehin nicht mehr los: der universelle Killervorwurf.

Heute geht es nur noch entweder völlig unterirdisch schlecht, vorzugsweise auf RTL II & Co., oder vorsichtig brav. Die Zeit der lustigen Sprücheklopfer, die einfach nur unterhalten wollten und bei denen die Klappe ab & zu dann doch schneller war als das Hirn, ist dagegen vorbei. So wie die der Kunst-Soft-Pornos. Blöd, wenn jemand dann keine andere Nummer mehr kann…

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: